Astrologie und Tarot

Die Astrologie und Tarot - von Sternen und Karten

Dieses Horoskop ist ein Bild unseres Planetensystems zum Zeitpunkt der Geburt und kann als persönlicher Lebensplan interpretiert werden. Der Plan zeigt die Umstände der Persönlichkeit und die damit verbundenen Entwicklungsmöglichkeiten auf. Die Tarotkarten können auch sehr gut mit Astrologie kombiniert und ergänzt werden. Diejenigen, die bereits über umfassende Kenntnisse der Astrologie verfügen, können hier einige Überraschungen erleben, da die Interpretationen von Astrologie und Tarot nicht immer übereinstimmen. Das Tarot produziert viele neue Interpretationen, die von der Astrologie allein nicht erkannt werden können.

Die Astrologie und Tarot - von Stars und Landkarten

Die Astrologie und Tarot sind zwei Interpretationssysteme, die geteilt werden können - sie stützen sich und ermöglichen so präzisere Auskünfte. Beiden Konzepten liegt die Interpretation von Zeichen zugrunde, die sich vor allem an den bildlichen Repräsentationen der Tarotkarten leicht ablesen und deuten lässt. Astrologie dagegen ist komplizierter, weil die abstrakten Zeichen erst in konkrete Vorstellungen umsetzbar sind.

Bei der Verbindungsarbeit mit Astrologie und Tarot werden den jeweiligen Tarotkarten die astrologischen Aspekte zugeordnet. Die starke Symbolkraft ist eine wichtige Grundlage für eine gute Interaktion zwischen den Stars und den Maps. Aufmerksames Arbeiten und ständige Schulungen im Gebrauch der Schilder sind die Grundlage für die fundierte Aussage des Gutachters.

Mit der kombinierten Methodik von umfangreicher Astrologie und bildlichem Tarot können Kunden an der Interpretation teilnehmen und somit eigene Einsichten gewinnen. Bei der detaillierten Aufteilung der astronomischen Merkmale auf die jeweilige Tarotkarte unterscheiden sich die Berater. Damit werden den Tarotkarten Planten und Tierkreiszeichen zugeordnet. Es ist auch möglich, die astrologische Gebäude einzubeziehen.

Die vier Bestandteile Wind, Wetter, Feuer und Boden sind auch in der Tarot- und Astrologie als bedeutende Klassifizierungen zu sehen. In den Interpretationen der abendländischen Astrologie geht es um die Sternenkonstellation und damit um Prozesse in der freien Wildbahn zu einer gewissen Zeit und an einem gewissen Platz - die Entstehung eines Menschen.

Bei den Tarotkarten dagegen handelt es sich um sehr bildhafte Vorlagen: Die Sujets befinden sich im Kollektivbewusstsein und sind sehr originelle Aufnahmen, die Gedanken, Gefühle oder Gefühle auslösen. Manche der Abbildungen sind seit der Antike als Sujets bekannt, ebenso wie das Thema Astrologie. Auch wenn die Tarotbilder manchmal von Laie aus dem Empfinden interpretiert werden können, benötigen die Zeichen der Astrologie ein gut begründetes Expertenwissen für eine genaue Interpretation.

Zentral: Die Zeichen der Astrologie und des Tarot sind vollkommen wertlos. Selbst wenn die Karte auf den ersten Blick eine gute oder falsche Aussage hat, ist sie nur als Hinweis zu sehen - es ist also notwendig, einen Überblick über die Polung der einzelnen Elemente der beiden Verfahren zu erhalten.

Den sofort nachvollziehbaren Bildern des Tarot steht die abstrakte und detaillierte Formensprache der Astrologie gegenüber. In der Astrologie schaut die Auslegung der Sternzeichen auf eine lange Geschichte zurück, die mit den alten Ägypten begann und unter anderem von den alten Römern und Römern kontinuierlich bis in die Gegenwart erweitert wurde.

Über die Interpretation des Tarot gibt es seit etwa einem halben Jahrtausend. Das Tarot's zeigt keine Zeit - ob sie für die Geschichte, die Vergangenheit, die Gegenwart aber auch die Vergangenheit vorhersagen. Bei der Astrologie hingegen können die Prozesse zwischen den einzelnen Gestirnen mit Hilfe der Naturwissenschaft sehr präzise ermittelt werden.

Mehr zum Thema