Caritas bw

Interview mit Vertretern der Caritas Baden-Württemberg

Der Caritas Journalistenpreis Baden-Württemberg: Herausragende journalistische Leistungen, die den Sinn für die soziale Dimension in der Gesellschaft lebendig halten und schärfen. Die Caritasverbände der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Caritasverband für das Erzbistum Freiburg decken fast das gesamte Bundesland Baden-Württemberg ab. Das wird - auch wenn alle Arten von Dienstleistungen unter einem Dach der Caritas verbleiben - zu differenzierten Strukturen innerhalb der Verbände und zwischen den Verbänden führen. Nicles, Caritas zwischen Einheit und Pluralität. Caritas-Akademie Freiburg, Caritas-Akademie für Gesundheit und Soziales e.

V.

Interview mit Vertretern der Caritas Baden-Württemberg

Mit dem Vorstandsmitglied des Caritasverbands des Bistums Rottenburg-Stuttgart, Dr. Anna Holuscha-Uhlenbrock, und Dr. Karl in Zusammenarbeit mit Dr. Karl H. K. Hartmann, Charitasverband der Rottenburger Diözese-Stuttgart e.V., wurde zu Anfang der Diskussion das Themenfeld Erziehungsgerechtigkeit und die Wichtigkeit von ganztägigen Schulen in diesem Kontext diskutiert. Eine weitere zentrale Sorge der Vertreter der Caritas waren die Zugangsmöglichkeiten zum hochqualifizierten Arbeitsmarkt, insbesondere für die Langzeitarbeitslosen, und die Eingliederung von Flüchtlingen in den Arbeitmarkt.

Insbesondere im Bereich der Eingliederung von jungen Flüchtlingen sieht die Caritas noch Verbesserungspotenzial in unterschiedlichen Bereichen. Am Ende der Diskussion äußerten die Vertreter der Caritas den Willen, die kostenlose Sozialarbeit verstärkt in die zentralen Durchführungsprozesse einzubinden, wie dies derzeit z. B. beim Bundesbeteiligungsgesetz der Fall ist. Am Ende der Diskussion sagte der Fraktionsvorsitzende, es sei ein zentrales Anliegen der Unionsfraktion, den regelmäßigen Dialog und die intensive Kooperation auch in den kommenden Jahren fortzusetzen.

Den nächstgelegenen Angestellten suchen

Die Caritasvereinigung e. V. (mit rund 400 Mitarbeitern und diversen Senioren- und Beratungsdiensten) ist der Verein der Katholischen Wohlfahrtspflege.... Am 01.06.18 sucht man für das St. Johanniter Hospital in St. Johannisburg Unterstützung. Die Firma ist eine moderne, konfessionelle.... Die Caritasvereinigung e. V. mit rund 400 Mitarbeitern ist der Verein der katholischen Wohlfahrtspflege für den Bezirk Süd in der Stadt.

Herunterladen FAQ Gebührentransparenzgesetz vom 30.06.2017

Die rechtlichen Probleme von Arbeitskonflikten im Dritten Weg und andere gesetzliche Anforderungen an Arbeitskämpfe werden auf dem Kolloquium "Streik in Kircheninstitutionen - Anforderungen und Reaktionsoptionen für Arbeitgeber" am Donnerstag, 20. Juni 2018 in der Frankfurter Innenstadt diskutiert. Es trafen sich die Regierungspräsidien (RK) für die Regionen Osten, Oberbayern und Zentralbayern. Am 12.04.2018 hat der Verein ein Bonusprogramm für die mit der Betriebsdokumentation befassten Einsatzkräfte der Rettungsdienste verabschiedet.

Für die Mitarbeiter der Raiffeisen International AG stehen die Punkte "Entgelttabellen 2018" und "Berechnung der jährlichen Sonderzahlung Ost" auf der Programm. Der Startschuss für die kommende Erhebungsrunde ( "Caritaspanel 2018") fällt am kommenden Jahr. Zur Ermittlung des Gesamtbildes der operativen Realität des Arbeitgebers in größtmöglicher Differenzierung werden die juristischen Personen der Caritas gebeten, sich so vielfältig wie möglich zu engagieren.

Auf der Tagung der Eidgenössischen Kommission am 15. März 2018 in Bad Hersfeld fanden noch keine Verhandlungen über die Anforderungen der AK-Mitarbeiter statt, wie zu vermuten war. Der Verhandlungsfuehrer der Arbeitgeberseite, Herr Dr. med. Norbert Altmann: Die Arbeitnehmerseite hat ihre Forderung gestellt, aber bei der ersten Tagung der Eidgenoessischen Kommission war kein Resultat zu verzeichnen.

Bei der Tarifverhandlungsrunde 2018/19 ignorieren die Arbeitnehmer die Anforderungen der Caritas und sind in der Regel nicht sehr zukunftsweisend. Als besonderes Problem betrachten die Arbeitgeber den Mindestlohn von 200 EUR.

Mehr zum Thema