Chinesisches Horoskop Hund

Astrologie-Grundkenntnisse

Die Hunde (chinesisches Zeichen 戌) haben eine sehr gute Menschenkenntnis. Unkundige Menschen begegnen Hunden zunächst unvoreingenommen. Planen Sie Ihre Reise nach China nach Ihrem Horoskop. Er ist ein chinesisches Tierkreiszeichen. Im chinesischen Horoskop wird dem Hund das helle und warme Yang zugeordnet, er gilt als sanft, treu und mutig.

Astrologische Grundkenntnisse

Der Hund (chinesisches Schild 戌) hat eine sehr gute Kenntnis der menschlichen Natur. Unbekannte Menschen treffen zunächst ohne Vorurteile auf sie. Aber sie trauen nicht jedem, und bis sie wissen, ob man es verdienen kann, benötigen die Tiere eine Zeitlang. Er tendiert dazu, entweder mit einem Bekannten oder einem Gegner in schwarz-weiß zu malen.

Besser und treuer als der Hund gibt es keinen anderen. Aber wenn man in die letzte Klasse schlüpft, wird es schwierig sein, den Hund als Vertrauensperson zu erobern. Weil der Hund, sobald er eine Wahl getroffen hat, sich daran hält. Tiefgreifende und intensive Freundschaft ist dem Hund sehr am Herzen liegend.

Gerade für idealistische Menschen mit dem Zeichenhund ist Recht besonders bedeutsam. Sie engagieren sich für die Unterstützung ihrer Mitarbeiter in gesellschaftlichen Engagements. Die cleveren Tiere gehen bei all ihren Aktionen sehr konsistent und rational vor. Äußerlich zeigen sie das jedoch nicht und sehen für ihre Artgenossen meist gut drauf und selbstbewusst aus.

Aber wenn es nicht so geht, wie die Tiere es wollen oder wenn man sie beleidigt, können sie hartnäckig und zäh sein. Verliebt ist der Hund anfangs meist sehr reserviert. Obwohl der Hund auch gern kokettiert und sich ein Gefühl der Verliebtheit entwickelt, benötigt die Hündin Zeit, um sich zu entfalten und zu stärken.

Weniger von Emotionen geleitet, sondern auf ihren Verstand angewiesen, lässt sie sich nicht von Gefahren und Abenteuer mitreißen. Es ist schwierig, die Earth Dogs zu verärgern. Es sind sehr gutmütige Tiere, die nicht so rasch in langweilige Überlegungen verfallen wie ihre Mitmenschen. Passioniert, kampfbereit und selbstbewusst: Menschen mit dem Baustein des Feuers sind energiegeladen, geduldig und voller Stärke.

Sie nutzen sie gern für Innovationsprojekte und abenteuerlustige Forschungsprojekte. Durch ihre dominante und egoistische Natur können sie gelegentlich ihre Nächsten beleidigen. Sie ist extravertiert, steht gern im Zentrum der Aufmerksamkeit und ist offen für neue Erfahrungen. Der Hund brummt nicht nur, er kann auch beißen. Die Menschen mit dem Faktor Wald sind mit beiden Beinen dabei.

Er treibt ein Projekt an, bildet sich gern weiter und kann der Idee eine nachhaltige und profitable Kontur verleihen. Dieser Hund legt anderen Stellenwert auf das Material als seine Mitstreiter. Sicherlich wollen sie erfolgreich sein und wollen sich mit Schönem umringen. Im Gegensatz zu Menschen mit dem Faktor Metal sind dies sehr flexibel und anpassungsfähig.

Geboren im Jahr des Wasser haben ein exzellentes Mitgefühl, sind sehr einfühlsam und kommunizieren gerne mit anderen. Die ohnehin schon gut entwickelten Intuitionsfähigkeiten dieses Hundes werden durch das Medium wasser mehrfach gestärkt. Die sind sehr gut darin, sich in die Lage ihrer Nächsten zu versetzen und sind ihnen gegenüber sehr aufgeschlossen.

Die Wasserhunde sind auch etwas brütender als andere und viel ruhig. Die Menschen mit dem Bausteinetall sind fest und haben einen starken Charakter. Er verliert nicht so rasch seine Gelassenheit und behält auch in ungewohnten Lebenslagen einen kalten und kalten Blick. Sie sind schwierig von ihren Zielsetzungen abzubringen und werden daher als hartnäckig und störrisch angesehen.

Du befindest dich nicht zu 100% im Schildiger? Und dann schau dir deinen Aszendent an.

Mehr zum Thema