Christliche Wunderheiler

Gefährliche Praktiken charismatischer Heiler

Urteil aus christlich-biblischer Sicht: Wahre geistliche Heilungen sind Phänomene mit spiritistisch-magischem Charakter. Die Wunderheilungen sind außerordentliche Heilungen von (meist) schweren Krankheiten, die (wie Wunder) den Naturgesetzen widersprechen "und deshalb dem direkten Einfluss einer göttlichen Kraft oder übernatürlicher Kräfte zugeschrieben werden". Wie steht es um die Wunderheiler von heute, die Menschen wie Magnete anziehen und dafür werben, dass sie viele von ihren Krankheiten befreien? Das Bemerkenswerte an christlichen "Heilern" ist natürlich, dass die Verkündigung der Frohen Botschaft aus der Bibel im Vordergrund steht und dass Jesus Christus immer als der "wahre Heiler" dargestellt wird, der durch sein Instrument wirkt. H.

Edwards verkaufte sein erstes Haus an gläubige Christen.

Gefährliche Verhaltensweisen charismatischer Heiler

Mit der falschen Lehren der "Heiler" der Charismenbewegung geht eine Übung einher, die der Heiligsten Schriften vollkommen zuwiderläuft und große spirituelle Risiken für die Heilungssuchenden birgt]. Der" Glaube" der Wunderheiler ist nicht der Bibelglaube, der in bescheidener, vertrauenswürdiger Weise und im Bewusstsein seiner eigenen Schwäche und seines Nichts zum Gott des Allerhöchsten aufblickt.

"In deinen Haenden liegt die Macht." Ich sagte zu einer Frau: "Legt eure Hand auf euch und sagt: Geht hinaus im Namen Jesu! "Sie sagte mit großer Autorität: "Geh hinaus im Auftrag Jesu!" "und stürzte sich in die Tiefe unter die Macht Gottes."

"Das ist echte Macht! Sie glauben also an die Macht in Ihren eigenen Hände! "Immer wieder sind es die Rezepturen und Methoden und suggestiven Parolen der "Heiler des Glaubens", die den Erkrankten überzeugen: Der Glaubende ist unbemerkt von seiner vollkommenen Abhängikeit von Gott und seinem Wollen befreit und wird selbst Gott, der Herr über seine Verhältnisse.

Nicht alle Charismatiker teilen solche vermessenen, sakrilegischen Belehrungen, aber sie haben erheblichen Einfluss auf diese Richtung, und es gibt kaum jemanden, der sich ihnen beleidigend widersetzt. Vielmehr gibt es in der Charmatischen Gruppe eine aggressive Entwicklung, die einen weiteren Weg geht und falsche Belehrungen über die vermeintliche Macht und Legitimität des "Glaubens" verbreitet: die sogen.

Dabei wird der Glauben zu einer Macht, durch die Gott dazu gebracht werden soll, das zu tun, was der Mensch will - das ist nichts anderes als Magie in einem "christlichen" Kleid! Derjenige, der auf der Basis eines solchen "Glaubens" geheilt wird, so beeindruckend die Ergebnisse auch sein mögen, die Macht, die hier wirkt, ist nicht der Heilige Geist des Herrn, sondern ein Dämonengeist.

Positive Beichte und Visualisierung: 1) Die vermeintliche Macht der Beichte: Eine der gefährlichsten, betrügerischsten Belehrungen der charismatischen "Heiler" ist die Aussage, dass die Wörter der Christinnen und Christinnen kreative, wirklichkeitsverändernde Macht haben. Nach diesen Belehrungen macht das "im Glauben" ausgesprochene Geständnis das Gesagte zur Realität. Beispielsweise spielen in Ösborn die magischen Geständnisse der Genesung eine große Rolle: "Die körperlichen Befunde sagen zum Beispiel, dass ich an einer nicht heilbaren Krankheit leide.

Wagemutig gestehe ich, dass Gott diese Erkrankung über mich gebracht hat, dass Er sie für mich weggetragen hat und dass der Teufel kein Recht hat, sie mir aufzuzwingen, dass ich durch SEINE Verletzungen geheilt" bin. Ich bin überzeugt, und deshalb werde ich an dieser Verpflichtung festhalten, auch angesichts der widersprüchlichen Feststellungen, die besagen, dass sie nicht so ist.

Doch mein Geständnis vom Wort des Herrn gewinnt und ich bin erlöst. Dagegen verleugnet er nicht die Wirklichkeit der Erkrankung in seinem Leib, die Wirklichkeit des Schmerzes und anderer Erscheinungen, macht also ein "falsches Geständnis" und ist selbst für seine Erkrankung verantwortlich: "Ein falsches Geständnis ist ein Geständnis der Besiegung, des Scheiterns und der Regel des Bösen.

Wenn Sie eine Schwachstelle und Erkrankung bekennen, dann bekennen Sie offen, dass das Gotteswort nicht stimmt und dass Gott es nicht gut gemacht hat. Das Geständnis von Schwaeche, Erkrankung und Schmerz habe ich, so lange ich daran fest halte. Gemäß dieser widernatürlichen Lehren wäre das Gotteswort voller "falscher Bekenntnisse" von dem gestandenen David:

"In meinem Fleische ist nichts unversehrt von deinem Grimm, nichts gerettet in meinen Knochen wegen meiner Sünde" (Ps 38,4), über den Herr Jesu selbst (Psalm 22), an Petrus, der mit seinen Schwächen prahlte (2Kor 12,7-10). Welch zerstörerische Auswirkung haben solche Belehrungen auf diejenigen, die wirklich leiden, die unheilbar deportiert werden mit dem Verdacht, dass sie selbst für ihren "Unglauben" oder ihr "falsches Bekenntnis" verantwortlich sind.

Die berühmte Wunderheilerin A. A. Allen ist 1967 an einer seit Jahren verborgenen Sklerose der Leber gestorben; der Anführer der "Heilbewegung", Wilhelm Brandham, verstarb an seinen Verletzten im Alter von 56 Jahren nach einem Verkehrsunfall; 1976 verstarb sie an Herzinsuffizienz - seit beinahe 20 Jahren, während sie andere "durch Glauben" "geheilt" haben soll.

Sichtbarmachung - Heilen durch die Macht der Phantasie: Eine weitere gefÃ?hrliche "Heiltechnik", die in der Charismenbewegung an Einfluss gewinnt, ist die "Sichtbarmachung". Die Jäger geben ein Beispiel für eine solche "Visualisierung" als Heilmethode: "Wissen Sie, warum einige von uns nicht die nötige Behandlung haben? Sie können sie nicht an Jesu Seite erkennen.

Und wir können unsere Heilungen an Jesu Stelle erkennen, wo sie hingehören, du und ich werden jede nötige Behandlung haben. Und wenn wir unsere Krankheiten zurück zu Christus schauen können, wo sie hingehören, wird Heilen zur Wirklichkeit in unserem Dasein! Überzeugen Sie sich selbst!

Beginnen Sie, es für andere so zu betrachten! Sobald du anfängst, es so zu betrachten, wird es in deinem ganzen Land so sein. Du wirst dann deinen zerbrochenen Leib im Leib Christi erkennen, und dann wird er geheilt! Falls sie keine Kur bekommt, wenn Sie das erste Mal glauben, dass Sie Ihre Krankheiten an ihnen erkennen, probieren Sie es weiter!

Seht weiterhin eure Erkrankung zurück zu ihm! Es wird behauptet, dass alle menschlichen Erkrankungen im wirklichen Leben vorhanden waren. Als du heute Nacht geredet hast, habe ich das an ihm gesehen, und bald sah ich ihn mit einer starren Schultern [! "Es wirkt " - das ist das fesselnde, verlockende Wort solcher spiritueller Heiler in christlicher Kleidung.

Alle, die um jeden Preis mit Hilfe der Hexerei heilen wollen, sollten die Ermahnung unseres Herren Jesu beachten: "Denn es ist besser für euch, dass eines eurer Gliedmaßen verloren ist, als dass euer ganzer Körper in die Höhle gestürzt wird" (Mt 5,29). In der charismatischen Bewegung der "Dritten Welle", die vor allem von Johannes Wagner beeinflusst wurde, gibt es einen bewusst "undogmatischen", praktischen Heilungsansatz, der sie für evangelikale Christinnen und Christinnen annehmbarer machen soll.

Er drückt in seinem Werk "Heilung in der Macht des Geistes" Lehrmeinungen aus, die den oben geschilderten Pfingstlehren weitestgehend zuwiderlaufen und mehr im Einklang mit der evangelischen Auffassung von Isaiah 53, dem "Recht auf Heilung" oder dem "positiven Bekenntnis" stehen. Damit werden viele Impulse aus der Art und Weise entfernt, wie die bibel orientierten Christinnen und Christinnen vor den Charismen der Lehre warnen.

Ausgehend vom " Heilungsgottesdienst " des Herren Jesu als Beispiel für die heutigen Christinnen und Christen lehnt er die Trennung zwischen den Israeliten und der Kongregation ab und erklärt, dass die symbolischen "Gaben der Gnade zur Heilung" auch heute noch die Evangelisationsstrategie von Gott sind. Das Schlagwort lautet "Macht" - Übernatürliche Macht und heilende Macht.

Dieser dogmatische Pragmatismus und die Hervorhebung der "Heilkraft Gottes" kann auch bei anderen Charismatikern wie den Jägern beobachtet werden. Wer in der Bibel nüchtern ist, muss sich fragen: Welche "Kraft" und "Macht" ist hier am Werk? Es gibt keinen Grund, an den meisten der Kräftemanifestationen selbst zu zweifeln, die in dieser Strömung vorkommen, auch wenn einige Dinge durch Suggestionen und mentale Manipulationen erklärt werden können.

Doch die Resultate, die erreichten Heilungen, sind kein Beleg dafür, dass es Gott ist, der wirkte. Okkulte Sektionen wie die "Christliche Wissenschaft" oder spiritualistische "Geistheiler" erreichen auch bei der Krankenheilung unbestrittene "Erfolge". Der magische Missbrauch des Handauflegens, wie er in der Charismenbewegung blüht, muss aus der Schrift gesagt werden:

Er hat die israelitischen Menschen geheilt, indem er sich auf seine Hand legte und seinen Gesandten und den 70er Jahren in Beziehung zu den Messianern die Heilungszeichen unter dem israelischen Volke anordnete. Andernfalls wird das Handauflegen in der Versammlung nur für die Einrichtung von Dienern des Dienstes an Gott genannt (vgl. Apostelgeschichte 6,6 - die Deakone von Jerusalem; Apostelgeschichte 13,3 - Petrus und Barabas; 1 Tim 5,22 - Ältestendienst ) - nicht zur Selbstheilung.

Dies beweist, dass das Handauflegen zur Genesung ein Zeichen war; es war mit Bereichen und Ermutigung verknüpft, nicht mit dem Beten und trifft nicht auf die Kirche als Ganzes zu. Hier ist die Verführungsgefahr zur Zauberei sehr hoch - die Zeiger gelten als Kanal einer "Heilkraft", bis hin zu wahrnehmbaren Kraft- und Wärmeflüssen.

Der esoterische Autor P. E; er zitiert in Die behutsame Kirchenverführung, die jeden Christ sehr kontemplativ machen soll: "In direkter Behandlung wird der Heilpraktiker meist seine Hand benutzen, die mächtigste seiner Waffe im Krankheitskampf (....) Die meisten Heilpraktiker fühlen die Macht in sich selbst; und sie wissen auch, dass die Macht nicht von selbst kommt;

Er ist ein Geiste der Selbststeuerung ( "en-krateia" = Vorherrschaft über sich selbst; 2 Pt 1,6; Gal 5,23); er arbeitet durch die bewusste Person des Menschen und unterläuft sie nicht (1Kor 14,32). Trance-Zustände, in denen die bewusste Erkenntnis und Selbststeuerung des Menschen abgeschaltet oder schwer gestört ist, sind daher ein klares Zeichen dafür, dass ein teuflischer und nicht der Hl.

Die " Trunksucht " beschreibt er als eine der häufigsten "Manifestationen" des Heilgeistes, die er als "Heiligen Geist" darstellt: "Oft fallen Körper und Seele in einen berauschenden Zustande. Einige Menschen werden immer euphorischer, dies geschieht oft nach einer tiefen Kenntnis der Anmut und einem neuen Erstaunen über seine Nachsicht. Es mag eine grössere Übereinstimmung zwischen der Trunksucht und der Erfüllung mit dem Hl. Geiste geben, mit der er bereits konfrontiert war, als zunächst angenommen wird (Eph. 5,18).

Normalerweise ist ein solcher Staat mit einer neuen Verheißung der Treue zum Gott verknüpft [! Er folgte dem Beispiel eines Katholiken, der während seiner Priesterweihe eine Genesung durch den Charisma des Irrtums erlebte: "Aber während der Litanei aller Heiligen [! Er[ der Priester] sagte: "Ich fühlte, wie eine gewaltige Macht über mich kam.

So heilten weder der Herrgott Jesu Christi noch die Söhne. Man sollte nicht leugnen, dass wirkliche Heilung und wirkliche überirdische Information stattfinden - aber die Ursache dieser überirdischen Machtwirkungen ist nicht der Heilig Geiste des Herrn, sondern Dämonengeister, die sich als Lichtkräfte ausgeben.

Der Artikel ist ein verkürzter Ausschnitt aus den detaillierteren Schriften von Herrn Dr. med. Rudolf I. H. Becker. Gute und klare Informationen über die unterschiedlichen Falschlehren und Gebräuche der pfingstlichen und karismatischen Bewegungen finden Sie im gleichnamigen Buch: The Pentecostal and Charismatic Movement.

Sie können dieses Werk bei Ihrem Christian Bookseller erstehen.

Mehr zum Thema