Crowley Tarot Karten

The Crowley Thoth Tarot

Täglicher Zeitplan, mit dem Sie jeden Tag die Karten einsehen und mehr über sich selbst erfahren können. Crowley-Karten fallen sofort durch ihre beeindruckenden Farben und Formen auf. Auffallend ist die künstlerische Darstellung der Karten. Der Crowley Tarot ist eine der beliebtesten Tarotsorten. Aleister Crowley und Lady Frieda Harris sind sehr beliebt, während die Person von A.

Crowley geschieden ist.

Tarot Crowley Theot.

Er widmete sein ganzes bisheriges Schaffen dem Tarot, von der Wende zum Okultismus und der Zulassung zum Hermetischen Orden der Goldenen Morgenröte 1898 bis zu seinem Tode 1947. Vor allem durch den starken Willen von Herrn Lambert war das Tarot ein wesentlicher Teil der Lehre der Goldenen Morgenröte und die Ordensmitglieder waren verpflichtet, ihre eigenen Tarot-Karten zu gestalten und auszufüllen.

2 ] Ein entsprechender Satz von Crowley's Händen ist nicht bekannt. Nichtsdestotrotz setzte Crowley auch nach seiner Abreise aus der Goldenen Morgenröte sein intensives Studium des Tarot fort, wie aus zwei von ihm 1912 in seiner Fachzeitschrift The Equinox veröffentlichten Texten hervorgeht. Der erste, liberale Arkanorum to à la Crowley, ist ein verhältnismäßig kleiner, mehrteiliger, überwiegend magischer Kabbalistentext mit einigen tafelförmigen Korrespondenzsammlungen und einer Notiz von H. Fran.

P. Bruder Produrabo = Crowley] 4°=7 auf der R.O.T.A[d.h. das Tarot], die 1899 entstand, als Crowley das erste Mal Mitglied der goldenen Morgenröte war. Die zweite Schrift, Eine Beschreibung der Karten des Tarot mit ihren Attributen, ist viel umfangreicher und zeigt bereits viele Ähnlichkeiten mit dem Tarotbuch Crowley, das jahrzehntelang erschien.

Dies ist nicht verwunderlich, da dieser Bericht die Tarot-Lehren der Goldenen Morgenröte widerspiegelt, die die Grundlage für Crowley's Deutung des Tarots sind. Im Jahre 1937 beginnt er zusammen mit Friedrich Hartis mit der Erstellung eines Tarot-Decks und eines dazugehörigen Textes, dem Buch Thoths, das 1944 in der Londoner Innenstadt erscheint.

Diese lebenslange Tätigkeit hat zur Folge, dass Ikonographie und Interpretation der Karten eng mit dem von Crowley entworfenen magisch-esoterischen Weltbild verflochten sind, das heute üblicherweise als Thema genannt wird. Die Thot-Decks und das Buch Thoths gelten als die Gesamtheit von Crowley's esoterischer Lehre und seinem wichtigsten Werk.

Crowley's liberale Gesetzgebung mag in ihrem Einfluß und ihrer Auswirkung auf Crowley's Entwicklungen bedeutsamer sein, aber Crowley selbst sah diese Arbeit nicht als sein eigenes Kunstwerk an, sondern als das Ergebnis der göttlichen Eingebung. Gleichermaßen ist die von Crowley immer wieder bearbeitete und nach seinem Tode weiter modifizierte und ergänzte Sammlung von esoterischen Gegenstücken eine der bedeutendsten von Crowley mit starkem Einfluß auf die heutige Zauberkunst.

Das erste Druckbild der Karten wurde 1944 in Crowley's Buch von Crowley's Buch von Toth veröffentlicht, das Schwarzweißbilder des gesamten Sets, sechs Farbbilder der Karten und eine kleine Reihe von Tests von den vorhandenen Druckformen aufwies.

Wie bekannt, geschah dies erst, als Crowley 1947 starb. Die Erstauflage des gesamten Werkes erscheint, allerdings in einer Farbe, erst 1968[3], dem sogenannten Tarot in einer Farbe. Sie basiert auf monochrom wiedergegebenen Photographen der Illustrationen des Buches Thot. Schon in dieser Auflage zeigten die Karten das für Tarot-Karten ungewöhnliche Großformat 140 95 mm, das dann in den nachfolgenden Auflagen erhalten blieb (Harris' Bilder misst 16,5" 10,5" = 419 267 mm, d.h. es wurde im Massstab 1:3 reduziert[4]).

Der " Kalif " von O.T.O. mit dem Auftragsnamen O.T.O., Graf Ludwig M. Murtry, hatte Bilder und Rechte erlangt, indem er Crowley 250 US-Dollar bezahlte und die Karten mit einer Kleinbildkamera aufnahm. Das Deck wurde dann gleichzeitig von den beiden Herausgebern veröffentlicht, obwohl die Große Arkana noch keine hebräische Schrift und alchemistische Symbolik hatte.

Am Ende der Teilnahme von Lewellyn an der Emission wurden über 50.000 Kartendecks ausverkauft. Im Jahr 1978 wurde eine zweite Auflage von St. R. Kapplans Verlagshaus U. S. Game System herausgegeben. Zusätzlich wurden die Bezeichnungen der Symbole an die Große Arkane angefügt und der verzierte Landkartenrand der Buchedition, der in der 1968er Edition gefehlt hat, ist nun wiedergegeben.

Zum ersten Mal wurde in dieser Nummer auch ein Booklet mit Essays von John Wassermann und Frau Dr. Friedrich H. K. Harris veröffentlicht, sowie ein Kommentarband von Herrn R. Kapplan. Diese Edition ist bekannt als Grünes Kartendeck, das nach einem auffälligen Grünton der Karten genannt wird, besonders in den ersten Abzügen. Im Jahr 1986 wurde die erste Auflage (SwissThothA) der schweizerischen Spielkarten-Fabrik GV GVM üller Úrania veröffentlicht.

Hierfür wurden die Originalbilder neu aufgenommen und Kunstwerke in satten, satten Farbtönen hergestellt, die den Vorlagen eher entsprechen, weshalb diese Edition als die originalgetreuste gilt. Außerdem wurden zum ersten Mal zwei Versionen der von Crowley abgelegten The Mage-Karte in das Spiel aufgenommen. Auf diese Ergänzung wurde in neueren Auflagen wieder komplett verzichtet und wie in den vorangegangenen Auflagen eine Landkarte mit Crowley's Hexagramm[5] und eine mit O.T.O.-Kontaktdaten gedruckt.

Gleichzeitig wurde zum ersten Mal eine kleine Auflage im 110 72 x 72 mm großen Bildformat hergestellt. Im Jahr 1996 veröffentlichte die Firma ADMüller ( "Swiss Tarot B") eine weitere Auflage, von der es nun drei verschiedene Varianten gab: die Standardformate 140 95 x 95 Millimeter, die kleine Auflage 110 x 70 Millimeter und eine Taschenausgabe 89 x 58 Millimeter, d.h. mit einem den Standardspielkarten vergleichbaren Ausgabeformat.

Vorläufig ist die neueste Auflage der Hauptversammlung 2008 nur in deutscher Sprache erschienen. Das bedeutete jedoch, dass altersbedingte Farbveränderungen der Bilder originalgetreu wiedergegeben wurden, so dass die Sättigung der Karten wesentlich niedriger war als in der Auflage von 1986.

Die Rückseite der Karte, das Zeichen und die Verpackungen sind aus vergoldetem Metall, weshalb diese Edition das Golddeck ist. Der Vertrieb der Schweizer Tarot A- und B-Ausgaben erfolgte in den Vereinigten Staaten durch U.S. Game System, die 2008er Auflage wurde ausschließlich von der Firma JMüller herausgegeben. Abbildungen in Crowley: Das Buch Thot.

Sangreale Thot Tarot. Die Druckerei Simon Printers, Kalifornien, USA 1968 (monochrom; ca. 250 Kopien; auch bekannt als Simpson-Dallas Deck). Das ist ein sehr schöner Tag. Die Tarotkarten. Entworfen von der Firma Crowley. 78 + 2 Karten (140 95 mm; bekannt als Whitebox und B). Weiterführende Ausgabe: Hrsg. von Org. Temp. Orientis.

Wiser, New Jersey 1969. The athlete Crowley Thioth Tarot. Annual General Meeting of Shareholders of AG-Müller, Neuenhausen am Rheinfall 1986, Annual General Meeting, Annual General Meeting, ISBN 3-905021-27-7-7 ( "Swiss Thread A" or "Blue box A").

Mehr zum Thema