Drei Karten Legung

Die Fee-Tarot - Drei Kartierungen

Dreikarten-Orakel des Tarot-Verlegesystems jetzt online. Der Dreikarten-Tarot ist eine sehr einfache Verlegetechnik, die besonders für Anfänger geeignet ist. Der Name sagt es schon, es werden nur drei Karten benötigt. Sie können sich auf eine Frage konzentrieren oder sich überraschen lassen, auf die Karte klicken und erhalten dann eine Antwort: Dreischichtig. Verlegesysteme - Methoden mit drei Karten.

Die Fee - Drei Kartierungen

Mit den Fairy Tarot-Karten bekommen Sie die meisten Ihrer Lösungen durch einfaches Lesen von drei Karten. Sie können den Tag damit anfangen, Gott, die Engeln und die Elfen zu fragen: "Was muss ich heute wissen?" Bei der ersten handelt es sich um Ihre Geschichte, bei der zweiten um Ihre gegenwärtige und bei der dritten um Ihre zukünftige.

Du kannst deine Zukunftschancen zu jeder Zeit verändern, indem du änderst, was du gerade tust. Überprüfen Sie, wie sich diese drei Karten auf die von Ihnen gestellten Fragen auswirken. Achten Sie wie immer auf Ihre Empfindungen und Überlegungen, wenn Sie auf die Karten schauen.

The Angel-Tarot - Drei-Karten-Lesung

Auf der nebenstehenden Landkarte sehen Sie die aktuelle Geschichte der jeweiligen Situationslage. Auf der Mittelkarte sehen Sie den Stand Ihrer Anfrage unter gegenwärtigen und was Sie wissen oder was Sie gerade bearbeiten müssen. Das rechte Feld weist auf Ihre nahe liegende weitere Entwicklung hin, wenn Sie den Weg von gegenwärtigen fortsetzen und der Mittelkarte nachgehen.

Vergesst nicht, dass ihr eure Zukunftschancen dadurch verbessert, dass ihr eine gute Perspektive bewahrt und eurer innerlichen Orientierung folgt.

Tarotverlegesysteme - Dreieck - Das Drei-Karten-Tarotverlegesystem

Es werden nur drei Karten gebraucht. Zuerst sollte das Problem oder die Fragestellung der Interpretation spezifisch genannt werden. Der Fragesteller mischen die Karten dann selbst und teilen das gesamte Kartenspiel in drei Stacks auf. Jetzt wird ein Stack gewählt und die Karten werden ganz neben einander auf den Tischen ausgelegt.

Die Fragestellerin geht dann mit der ebenen Handfläche ca. 10 bis 20 Zentimeter über die aufgelegten Karten von Links nach Rechts und sucht während der Fahrt Änderungen zu erspüren. Wenn er den Punkt erreicht hat, an dem die Änderungen am grössten sind, wird die darunter befindliche Visitenkarte aufgehoben und zuerst aufgedeckt.

Der Rest der Karten im Stapel bleibt auf dem Spielfeld verteilt. Das war die erste Visitenkarte. Die Vorgehensweise bei der Wahl der ersten Visitenkarte ist die gleiche wie bei der ersten. Wenn sie " gefühlt " wurde, wird sie auf der rechten Seite der vorher gezogenen Karten platziert. Die letzte gezückte Visitenkarte ist eine dritte Visitenkarte.

So gibt es jetzt drei Karten neben einander. Nun können die Karten so gedreht werden, dass sie offen auf dem Spielfeld aufliegen. Auf der linken Seite befindet sich die Landkarte der Zeit. Sie ist sehr bedeutsam, weil sie auch die aufgetretenen Mängel aufzeigt.

Mehr zum Thema