Esoterik und übersinnliches

Die Esoterik: Die (Un-)Bedeutung des Übernatürlichen

Das esoterische Denken und Leben, Magie, Rituale, Religion, Astrologie, Okkultismus, das Übernatürliche. Die (!) Bedeutung des Übernatürlichen. jls. Eine Berliner Journalistin tritt in esoterische Kreise ein und wird von ihrer unkritischen Begeisterung entfremdet.

Supernatural steht für: paranormale Ereignisse oder Erfahrungen, siehe Paranormologie; übernatürliche Realität im philosophischen oder religiösen Kontext, siehe Supranaturalismus und Transzendenz. Man sucht Heilung durch Esoterik.

Die Esoterik: Die (Un-)Bedeutung des Übernatürlichen

In esoterischen Kreisen tritt ein Berlinjournalist in Erscheinung und wird von seiner unkritischen Enthusiasmus entfremdet. Bei der Esoterikmesse offeriert Ihnen Herr Dr. Kramers "Aura-Restrukturierung und Revitalisierung" kostenlos: "Ich entziehe Ihnen das negative Yeli aus Ihrer Ausstrahlung. Einige Kunden verlangen von uns eine Gebühr. "fragte sich danach Herr Dr. med. Bernd Krämer. Er staunt darüber, wie weit die Esoterik unsere Gemeinschaft bereits durchdringt.

"Die ehemalige Landeshauptstadt der Parapsychologie ist nun auch Studienort der Esoterik", schreibt die Tageszeitung der Süddeutschen Tageszeitung über den Studiengang "Spiritualität und Interkulturalität". Dass die Menschen sich so wenig um Esoterik kümmern, macht ihm besonders Sorgen: Zur gesellschaftlichen Bedeutsamkeit der Esoterik, seinen therapeutischen und therapeutischen Erlebnissen schreibt er in dem Werk "Erleuchtung gefäll": "Das Übernatürliche macht sich zum Narren, wenn es sich in so banalen Dingen wie einem Kartenspiel oder einer Glaskugel manifestiert und auf dem Therapies- und Seminar-Markt gebucht werden kann.

"Vor allem diejenigen, die großen Wert auf Selbsterkenntnis legten, entwickelten eine Schwäche für das Esoterische", sagt er. Deutsche investieren jährlich bis zu 25 Mrd. EUR in Esoterik, Fernreiki, spirituelle Heilung, Astrophysik, Wahrsagen, energetische Arbeit und mehr. Die Journalistin erkennt eine "neue Religion" und stellt zitternd fest: "Esoterik ist die Norm.

"Der Ordinarius für Religionslehre und Theologie an der Freiburger Philosophischen Fakultät hält das nicht für ungewöhnlich: "Diese Esoterik ist ein westliches Erzeugnis und ein offensichtlicher Weg in der heutigen Gesellschaft. Davor mussten die Menschen akzeptieren, welche Religionszugehörigkeit sie hatten. Jetzt konnten sie die Religionen selbst beurteilen.

Die Menschen lehnen die religiösen Einrichtungen immer mehr ab, suchen aber eine "tiefere Erfahrungsebene", so Uhde: "Das war der Beginn der Suche nach der eigenen Geistigkeit. "Esoterik ist für ihn kein Ersatz für Religion, sondern eine weitere Art des persönlichen Sinnenstrebens. Er ist Geschäftsführer des Instituts für West-östliche Weisheiten, wo er laut der Süddeutschen Tageszeitung Esoterik studiert.

"Das ist genau das, was in dieser Arbeit steht", sagt er. "Uhdes Beispiel: Was passiert im Hirn, wenn jemand meditiert". "Dies ist keine Studie über Esoterik", unterstreicht Uhdes. "Diese repräsentieren einen typischen Bevölkerungsquerschnitt ", sagt der Religionsgelehrte. Die beiden kommen zwei Mal im Jahr am kommenden Woche in Fribourg zusammen. Besonders erfreut ist Uhdes " überschwängliches " Feedback: Viele Studenten wünschen sich weitere, freiwillig besuchte Wochenenden, weiteres Lernmaterial und mehr Schulhalbjahr.

"Möglicherweise haben sich einige Leute etwas anderes vorgestellt", sagt Uhdes, "aber bisher hat sich nur eine einzige Persönlichkeit aus Zufriedenheitsgründen zurückgezogen. Entgegen den Erwartungen hatte Herr Dr. med. Bernd Krämer einige schöne Erlebnisse. Die Esoterik begrüßte ihn mit offenem Arm: "Die Güte aller war für meine Zweifel vergiftet. "Seine anfängliche Verhöhnung wird durch Schande über seine Täuschung und Rücksichtnahme auf die kritiklose Enthusiasmus der Esoterik abgelöst."

"Das, was Kramers größte Angst vor Esoterik macht, ist ihre Prozession zum Autoritären." Dabei versucht er, die Beweggründe der Esoterik zu ergründen. Das Übernatürliche ändert sich für ihn nicht - überflüssig: "Wir haben genug mit den weltlichen Sachen zu tun. "Anders der Philosoph Uhde: "Religion und Esoterik sind legitim.

In der Esoterik und in den Sektoren besteht die Gefährdung durch Abhängigkeiten. Allerdings können und müssen sie mit der Menschenverstand verbunden sein, sagt Uhdes. Esoterik hingegen ist schwieriger zu beschreiben und gleitet eher in den Raum des vollkommen irrational.

Außerdem erfordert die Esoterik keine klassische Lehre oder Einrichtung. "Esoterik ist nur dann in Ordnung, wenn sie den Menschen wirklich weiterhilft und alles friedvoll und freundschaftlich ist", sagt Uhdes. Erleuchtung: Aufklärung?

Mehr zum Thema