Esoterisch Veranlagt

Verfahren von A-Z

Zuerst einmal: Für mich war (und ist) Esoterik eher ein charmantes Wort. Immer wenn ich in meinem Leben Menschen getroffen habe, die sich selbst als "esoterisch veranlagt" oder als "esoterisch" beschrieben haben, fand ich dich irrational und etwas "verrückt". Andererseits erlebe ich oft hochsensible Menschen, die sich ihrer eigenen Veranlagung nicht bewusst sind oder folgende Phänomene in ihrem Leben nicht damit in Verbindung bringen: Die Menschen sind so abergläubisch und magisch wie im Mittelalter, nur in einer modernen Form. Diejenigen, die geistig veranlagt sind, merken das meist ganz von selbst.

Methodik von A-Z

Insbesondere die Ösoterik nutzt viele magische Verfahren und Praxen. Diese Einschätzungen und Meinungen basieren ausschliesslich auf meiner eigenen Überzeugung und meinem eigenen Christenglauben, so wie ich die Heilige Schrift und den Christenglauben nachvollziehen kann. Lies auch "Grundlagen zur Beurteilung von esoterischen Verfahren, Praxen und Weltanschauungen aus der biblischen Perspektive".

Die Menschen sind so viel verzaubert und verzaubert wie im Hochmittelalter, nur in einer neuzeitlichen Ausprägung. In einem " modern gekleideten Kleidungsstück " bieten uns die Esoteriker zahlreiche Möglichkeiten, unser Verlangen nach Überlegenheit, Freude, Erfolg und Macht zu stillen. Die Zauberei und Spekulation steht in unmittelbarem Widerspruch zum Bibelsinn.

dass niemand unter euch aufgefunden wird, der seinen eigenen Sohn oder seine eigene Tochter ins Dunkel des Feuers gehen lassen oder Wahrsagen, Hellsehen, Geheimnisse oder Hexerei machen, Geister verbannen oder beschwören oder Zeichen deuten oder die Verstorbenen in Frage stellen wird (Genesis 18:10-11). Er ist damit bereits hier und zeigt auf den Weg zu Gott (Gen 18,15).

Wir sollen ihn verehren (Johannes 4:24). Es kommt nicht jeder einzelne von Gott. Die wollen unser alltägliches Dasein prägen und uns von Gott wegnehmen. Wir müssen nicht mit Leib und Seele streiten, sondern mit den Machthabern der Erde, die in dieser Dunkelheit regieren, mit den schlechten Seelen unter dem Sternenhimmel (Epheser 6,11-12).

Er hat seinen eigenen Gott geschickt in diese Erde, zu ihm sollen wir ihn behalten, er zeigt den Weg zu Gott (Johannes 14:6). Alle Macht ist Jesu im Paradies und auf der Erde vorhanden (Matthäus 28:18). Bis zum Ende der Erde ist er immer bei uns (Matthäus 28:20b), wer an ihn denkt, wird das ganze Jahr über im Überfluss sein.

Die Zauberei und der Esoterismus sind ein Ersatz für Gott. Er ist eine Vereinigung von Leib, Seele und Geister. Wir sehnen uns nach Gott (Psalm 42,2-3), wir sind zu Gott hin erschaffen. Wenn die Tür für den lebenden Menschen geschlossen ist, betritt er das Haus als Aberglauben. Für mich sind das alles Anzeichen dafür, dass sich ein als "Engel des Lichts" (2. Korinther 11,14) verkleideter übler Mensch einschlichen hat und nun die Macht im Betreffenden hat.

Menschen, die die Mantras oder andere geheimnisvolle Übungen benutzen, sind meistens auf der Suche nach geistlichen Erlebnissen, also bewußt oder unbewußt auf der Suche nach Gott. Wir sehnen uns nach Gott (Psalm 42,2-3). Wenn man die Mantras praktiziert, geht der Verstand in die geistige Aufnahmefähigkeit über. Die Menschen öffnen sich für geistige Einflüsse.

Aber nicht jeder einzelne ist von Gott gekommen (Johannes 4:24). Da ist eine Geistwelt, die außerhalb des Gottesgeistes liegt, und jeder nicht von Gott kommende Geiste ist kein guter Geiste (Epheser 6,12). Alle Geister, die nicht unmittelbar von Gott kommen (Vater, Kind, Heiligkeit ), haben nichts mit dem Gott der Schrift gemein.

Und er will Menschen, die ehrlich nach Gott suchen, vom wirklichen Gott der Schrift abführen. Jede Spekulation ist meiner Ansicht nach nur dazu da, Menschen, die auf der Suche nach dem wirklichen Gott der Schrift sind, fern zu halten. Sie will uns von dem wirklichen Gott, der das wahre Sein gibt, ablenken und mitbestimmen.

Jeder, der zu Gott kommen und mit dem Erschaffer von Himmel und Welt kommunizieren will, benötigt ihn. Es ist der Weg, die Wahrhaftigkeit und das irdische Dasein, niemand kommt zu Gott außer durch Christus (Johannes 14,6). Er hat den Weg zu Gott gewiesen, damit wir nicht in die Falle der Falschgeister tappen.

Gott sind wir so bedeutsam, dass er gar seinen eigenen Gott essohn geopfert hat (Johannes 3,16), damit wir zu ihm kommen können. Bitte lest meine Erklärungen unter "Gott aus einer esoterischen und biblischen Sicht" und unter "Der echte Jesus" sowie den Artikel "Der Weg zu Gott". Bei meinen Erklärungen unterscheidet man zwischen einer christlichen und einer nichtchristlichen Betrachtung (religiös, fernostisch, esoterisch).

Die christliche Betrachtung zielt auf den Menschen selbst ab. Meditieren sollte alle Sinnesorgane auf den Gottessohn und auf Gott selbst richten. Die Meditierenden wollen ihren Glaube an Gott weiter festigen, seine Anwesenheit erfahren und spüren. Sie ist seit dem sechsten Jh. in der "lectio divina" von Papst Benedikt II. von Nursie ( "Benedikt von Nursia", geboren um 480 n. Chr., der als Gründer des Christentums gilt) zuhause.

Einige Leute sprechen während der Arbeitszeit mit leiser Stimme Wörter oder Bibelverse. Einige reflektieren über Ereignisse oder Bibelverse. Im Esoterikbereich ist ihr Zweck die Perfektion und das Erlangen von "Licht". Wenn du der Heiligen Schrift glaubst, ist alles wichtig.

Vom Standpunkt der biblischen und des christianistischen Bekenntnisses gibt es nur einen Weg zu Gott und dieser Weg wird als" Jesus" bezeichnet. Im Apg 4 Verse 12 steht über Jesus: Joh 14:6 sagt: "Jesus sagt zu ihm: "Ich bin der Weg und die Wirklichkeit und das Dasein.

Er hat einen Anspruch auf Absolutheit von sich selbst, nur er ist der Weg zu Gott, nur er ist die Wirklichkeit, nur er ist das Dasein. Von sich selbst sagt er, dass er das Weltlicht ist (Johannes 8:12), nicht irgendein anderes ist, wie viele andere Weltreligionen es sein wollen. Möge Gott uns an Gott Christus vertrauen (Johannes 6:29).

Und er zahlte einen großen Betrag, damit wir überleben konnten. Und er opferte seinen eigenen Gott für das Wohlergehen und den ungehinderten Zutritt zu Gott (Johannes 3,16). Bitte beachten Sie auch den Artikel über den Esoterismus. Der Esoterismus mit seinen Ansichten, Praxen und Verfahren sollte die geeigneten "Werkzeuge" bereitstellen, um gottähnlich zu werden.

Er wurde Mensch in Christus, um diese Schuld in Christus zu büßen. Dafür musste Gott umkommen. Das hat er getan, weil er dich lieb hat (Johannes 3:16). Es tut Gott weh, dass seine nach seinem Ebenbild geschaffenen Kreaturen mit Hilfe der Spekulation Gott nach ihrem eigenen Gutdünken erschaffen wollen. Von vielen Unterhaltungen mit Menschen mit esoterischer Herkunft weiss ich, dass esoterisches Verhalten nicht wirklich fröhlich, gesünder, gesünder, erfolgreicher und zufriedener macht, wie es versprochen wird.

Wer Beratung, Unterstützung, Freude, Lebensfreude, Ruhe, Führung und eine "Lebenskraft" sucht, sollte sich an Jesu Christi Adresse setzen. Von sich selbst sagt er, dass er der Weg, die Wahrhaftigkeit und das Dasein ist ("Johannes 14,6"). Es ist die Wirklichkeit und gibt dir ein wahres Dasein. Es ist das ganze Jahr über und gibt uns das ganze Land, nach dem wir uns gesehnt haben.

Er ist das Lebensbrot (Johannes 6:35). Und er befriedigt unseren Appetit auf das ersehnte Dasein. Es gibt überbordendes Wachstum (Johannes 7:38). Wer ihm folgt, wird nicht in der Dunkelheit gehen (Johannes 8,12) und hat Orientierung und Orientierung für sein Dasein.

Es ist die Pforte, wer durch ihn eintritt, ist gerettet (Johannes 10:9). Der Gute Hirt, er kümmert sich um dich und ist für dich am Kreuze gestorben (Johannes 10,11-15). Von Gott wurde er dem Herrn Pfarrer als Gottessohn dargebracht und musste dafür sorgen, dass ihr nicht untergeht und das unendliche irdische Fortleben habt (Johannes 3,16).

Um herauszufinden, wie man zu Gott kommt, lies bitte den einzigen Weg zu Gott. Als allumfassende Kosmoskraft oder Spirit wird entweder Ki oder Ki angesehen. Man sagt, dass die beiden Welten am Beginn der Erde vereinigt waren, die Erde wurde durch die Arbeit des Kultivierungsweges geschaffen. Xi oder Xi sollte eine alles umfassende Kosmokraft oder ein Kosmosgeist sein.

Aus der biblischen Perspektive kommt die lebendige Macht (und nicht die Lebensenergie) jedoch von Gott (Psalm 27:1) und kann durch die Zuwendung zu Gott verstärkt werden. Bibelgott ist keine "alles beherrschende Kosmoskraft ", er wird uns in der Heiligen Schrift ausführlich erörtert. Bitte lest meine Erläuterungen unter "Gott aus einer esoterischen und biblischen Sicht".

Durch die Meridiantherapie soll die Kosmikkraft oder der Kosmosgeist wiederhergestellt werden. Bitte lest meine Kommentare im Artikel "Energien, Vibrationen und Körperkräfte". Esoterikbericht: Ist das ein göttlicher Willen?

Mehr zum Thema