Eveline Steinberger Kern Lebenslauf

Das Eveline Steinberger Kernstück

Die Karriere Steinbergers ist beeindruckend: Ihr Vater war Facharbeiter bei den ÖBB, ihre Mutter Hausfrau und Bäuerin. Wir leben und lieben Gleichheit und Emanzipation. Frau Eveline Steinberger-Kern ist Unternehmerin im Bereich Digitalisierung und Energieumwandlung mit Büros in Wien und Tel Aviv. Als Unternehmerin wird sich an der neuen Position meines Mannes nicht viel ändern. Was sie nicht will, lässt Eveline Steinberger-Kern nicht zu.

Das Eveline Steinberger Kernstück

Sie ist Betriebswirtschaftlerin und Entrepreneurin (* 27. Januar 1972 in der Styria als Eveline Steinberger). Sie wurde im Mai 2011 in den Vorstand der Immobiliengruppe conwert Immobilien Invest S. A.[20] berufen und ist im Mai 2015 unerwartet ausgeschieden[21][22] Sie ist Aufsichtsratsmitglied der UNI-Credit-Bank Austria AG[23] und gehörte vom 1. Januar 2015[24] bis zum 1. Januar 2018[16][18] dem Aufsichtsrat der ENERGIE BRURGENLAND AG an.

Edelsteinberger-Kern im MADONNA-Talk

Edelsteinberger-Kern (44) über ihren Mann, den Kanzler, seine Kräfte und die ganze Familie. Für mich ist das eine gute Idee. Noch im Jahr 2015 definiert Eveline Steinberger-Kern (44) ihren Traumsommer wie folgt: "An einem schönen österreichischen Binnensee bei fantastischem Klima zusammen mit meiner Patchwork-Familie. Ihr Mann Christ Kern (50) ist seit einigen Tagen Kanzler, und es ist davon auszugehen, dass er noch sehr arbeitsintensiv ere Wochen vor sich hat.

Aber auch die Tochtergesellschaft Karla (9) wird in naher Zukunft weniger von ihrem Dad haben, weil er damit befasst sein wird, das Land für die nächste Zeit gerüstet zu machen. Wie die neue politische Aufgabe von Mann und Frau (Kern hat drei Kinder aus erster Ehe und war zum Teil Alleinerziehende) zu Hause besprochen wurde, erläutert Eveline Steinberger-Kern, auch Topmanagerin und sehr erfolgrei-ch.

Man ist nicht blauäugig und weiß, was es bedeutet, 2016 in Oesterreich sein Amt antritt. "Und es ist dem Manager mit Blick auf Zukunftsfragen und Energieeffizienz völlig bewusst, dass sich die Dinge für die Unternehmerfamilie Steinberger-Kern in den nächsten Jahren verändern werden. "Doch wir sind eine schlagkräftige Familie", verdeutlicht der sympathische Geschäftsführer der Firma Blaue Köpfe mit Standorten in Berlin, München, Wien und Tel-Aviv.

"Während in den vergangenen Tagen der Aufbau seines neuen Teams im Gange war, fuhr Eveline Steinberger-Kern nach Tel-Aviv, dem Sitz ihrer Firma Blaue Köpfe. Im Gespräch mit einer Person, die weiss, was sie will und die sich den Anforderungen der kommenden Jahre, auch der neuen, mit Erfolg und Zielstrebigkeit stellt.

Edelsteinberger-Kern: Sehr offen und umstritten. Man ist nicht blauäugig und weiß, was es bedeutet, 2016 in Oesterreich sein Amt antritt. Steinberger-Kern: Lieber nicht. Steinberger-Kern: Nicht mehr und nicht weniger als der Rest Österreichs. Steinberger-Kern: Er kann Top-Management sein, also Bundeskanzler. Steinberger-Kern: Passion. Steinberger-Kern: Nicht viel. Was wird sich im Politbüro Ihrer Gastfamilie ändern?

Steinberger-Kern: Wir sind eine schlagkräftige Gastfamilie. Steinberger-Kern: Weniger im klassischen parteipolitischen Sinne, aber sehr daran interessiert, zukünftige Themen voranzutreiben, vor allem im Hinblick auf eine wettbewerbsorientierte, wissensgestützte und lebendige Ökonomie. Dein Unternehmen ist die Gegenwart. Welche Wünsche haben Sie für die österreichische Gesellschaft? Steinberger-Kern: Eine Nationalität gut geschulter, couragierter und innovativ denkender Designer und Entrepreneurs, die gerade im Zeichen der Digitalisierung eine wichtige Stellung im weltweiten Konkurrenzkampf einnimmt und damit neue Jobs schaffen und den gesellschaftlichen Zusammenhang und Reichtum für die nächsten Jahrzehnte sichern.

Was glauben Sie, in welcher Richtung die Entwicklung des Vaterlandes voranschreitet? Steinberger-Kern: Diese Fragestellung müssen die Politiker des Bundeslandes abklären. Steinberger-Kern: Warum fragst du ihn nicht selbst? Steinberger-Kern: Sozialer Zusammenhang, aber ergebnisorientiert. Welchen Kontakt wollen Sie in den Medien künftig pflegen?

Steinberger-Kern: Wie in der Vergangenheit möchte ich als Unternehmer professionell mit der Öffentlichkeit umgehen.

Mehr zum Thema