Göttliche Heilung

Die Wahrheiten über die göttliche Heilung

Die Wunder und Heilungen von heute. Das ist keine imaginäre Heilung. Keine Kopfheilung oder Metaphysik. Der Großteil aller guten, gottesfürchtigen Christen erlebt nie die Heilkraft Jesu Christi. Die Heilung des Tempels, in dem der Heilige Geist lebt, ist eine absolute Wahrheit.

Die Wahrheit über die göttliche Heilung

Die göttliche Heilung ist NICHT: Sie ist keine Heilung durch die Medizin. Das ist keine imaginäre Heilung. Die ist nicht die Macht der Hypnose. Es ist keine Heilung des Glaubens oder des Gebets; Glauben und Beten sind nur Mittel, um die Heilung von Gott zu erobern. Es ist nicht immun gegen den Tode, sondern Stärke fürs ganze Jahr.

Es ist keine Anmaßung oder Missachtung von Gott. Göttliches Heilen IST: Es ist die sofortige überirdische Auswirkung der Macht von Gott auf den Leib. Es passiert durch die eigene Innewohnung Jesu Christi im Leib. Es passiert durch den eigenen Glaube des Betroffenen, oder durch seinen mit dem Glaube anderer verbundenen Glaube.

Es ist Unterwerfung unter den Gotteswillen, verlangt die Bekehrung allen Ungehorsams und die vollkommene Kapitulation vor Gott. Es ist für den Gottesdienst und die Ehre des Vaters. Es ist ein Bekenntnis zum Worte des Herrn und die Wahrheit, in diesen Tagen des Nichtglaubens Christ zu sein.

Die göttliche Heilung von Körper und Geist

Wir können es eher als das Erwecken eines verständnisvollen Glauben sehen, als eine Erweckung der Verbundenheit mit dem allgegenwärtigen Christuswesen, dem Kosmos-Christi. Interessant ist, dass in den vergangenen Dekaden immer mehr Menschen eine Begegnungen mit Jesus haben. Keiner von ihnen war eine Bekanntschaft mit einem körperlich verankerten Menschen, auch wenn Jesus wie ein Mensch erschien oder sprach; die Ansprachen des Geistes des jetzigen Jesus haben einen solchen Begegnungscharakter.

Stattdessen besteht sein Nutzen darin, dass die Wörter den Spirit des lebenden und fortwährenden Christi in sich bergen und so die Begegnung mit Jesus möglich machen. Es sollte eher abschnittsweise durchdacht werden. Sie werden in der Psyche desjenigen entstehen, der sie ausführt, und er wird zu einer neuen, unmittelbaren und eigenen Erkenntnis kommen, die ihm erlaubt, die Härten und Befürchtungen des täglichen Lebens zu durchbrechen.

Göttliches Heilen ist echt.

Der Großteil aller gottesfürchtiger und guter Christinnen und Christ hat nie die Heilkraft Jesu Christi erfahren. Es geht nicht um die Verheissung, denn in dieser Hinsicht ist die Schrift verblüffend klar. Die Heilung des Tempels, in dem der Hl. Geiste wohnt, ist eine reine Sünde. Häufig hört man Leute fragen: Ist es Gottes Willen, mich zu erlösen?

Gottverheißungen werden dem Menschen ohne Verdienst und Prestige gegeben. Bei den meisten Menschen wird nie eine Heilung erreicht, weil sie entweder bezweifeln oder auf die Heilung hoffen, anstatt sie nur als Geschenk zu akzeptieren und danach zu leben. Die Heilung wirkt nicht anders als alle anderen großen erlösenden Gaben von Gott. Sie begreifen es, indem Sie sich in das Versprechen "hineinfallen" lassen, dass er halten wird, was er verspricht.

In wunderbaren Momenten schickt Gott einen geweihten Knecht, um denjenigen, die diesen Sprung des Glaubens nicht machen, Heilung zu geben. In der Kirche sollte eine ganze Reihe von göttlichen Dienern in den "Gaben der Wunder" oder den "Gaben der Heilungen" arbeiten, aber das ist leider nicht der Fall. 2. Nahezu die gesamte Heilungsdiskussion innerhalb der Kirchenfamilie ist von zweifelhaften Fragestellungen geprägt.

Hat er wirklich den Willen, uns von physischen Erkrankungen zu erlösen? Es werden viele weitere vergleichbare Fragestellungen aufgeworfen. Es ist so zweifelhaft, dass nur wenige von Gott's Heiligtümern es gewagt haben, sich in das Reich der Heilung zu begeben. Das Versprechen des Herrn an die Israeliten während der Völkerwanderung durch die Sahara war ungeheuer.

"Er selbst trug unsere Schuld an seinem Körper auf das Holzbrett, damit wir, die wir an der Schuld starben, in Rechtschaffenheit lebten; durch seine Verletzungen seid ihr geheilt worden" (Jesaja 53:5). "Die Verleugnung dieser vielfältigen Vorbilder dessen, was der Gottessohn in seinem irdischen Dasein widerspiegelt, ist wenigstens leichtsinnig, wenn nicht blasphemisch.

Unglauben ist eine sündige Schuld, die das Herzen anstößt. Der Heilige im AT, der von den großen Versprechungen des Herrn wußte, aber dann bei seiner Erkrankung auf das Fleische vertraut hat, ist eine große Lehre für das Scheitern des Glauben. Die Gotteskinder müssen erfahren, dass es in Göteborg Melisse gibt (Jeremia 8:22).

Es gibt einen Heilpraktiker in dem biblischen Hause Seiner Heiligsten und wir müssen ihm trauen. Ihr werdet nicht im Eingangsbereich der Versprechen heilen, sondern inmitten des Glaubens. Sie werden nicht gesund, während Sie auf Ihre Heilung warten. Inmitten des Versprechens tritt der Glaube ein und verweigert es, unbeständig zu werden.

Vertrauen kommt in ein wunderbares Ereignis und behauptet es ohne jeden Zweifel, weil Gott jeder Verheissung die Treue hält. Die Heilige Schrift enthält eine unendliche Anzahl von Fällen, in denen der Gedanke des Glaubens ganz plötzlich aufstieg und verließ, als das Gehen nicht möglich war. Aber es ist derjenige, der darauf besteht, was man sich erhofft, eine Tatsachenüberzeugung, die man nicht erblickt.

Sie stehen auf und bewegen sich in der Mitte oder Sie bleiben sitzend und erleben nie die Einhaltung des Versprechens. Gottessohn hat seinen Teil dazu beigetragen.

Mehr zum Thema