Göttliche Matrix

Grégg Braden - Im Einklang mit der Göttlichen Matrix

Der göttlichen Matrix und der Chance, die Welt zu heilen. In einem Seminar (jetzt kostenlos auf YouTube) stellt ein wissenschaftlicher Christ, d.h. ein Christ, der uns nachgewiesenes, bewährtes Wissen zur Verfügung stellt, die Entdeckung der göttlichen Matrix und ihre Funktion in Bereichen wie Wunder oder Gebetsantworten vor. Jüngste Entdeckungen zeigen nun, dass Plancks Matrix - die Göttliche Matrix - tatsächlich existiert.

Die Zusammenhänge der Matrix, die Max Planck bereits als "Quelle der Materie" identifiziert hat, erläutert er. Der göttliche Grundriss ist unsere Welt.

Grégg Bradon - Im Gleichklang mit der Gottesmatrix

Im Folgenden habe ich die wesentlichen Ergebnisse aus der Vorlesung " In Harmony with the Divine Matrix " von Gr. Am Anfang präsentiert er drei Dissertationen, die er im Rahmen seines Vortrages untersuchen wird: Unsere Leiber und unsere Umwelt werden durch dieses Gebiet konkret. Emotion / Gefühl ist die Kommunikationssprache, die mit diesem Bereich in Verbindung steht und Quantenmöglichkeiten in unsere Zeit einbezieht.

Grégg Bráden berichtete über die neuesten Forschungsergebnisse der Quantenphysik und deren Ergebnisse, die mit dem alten Wissen vieler geistiger Überlieferungen übereinstimmen. Durch unser Bewußtsein, unseren Glaube und unsere Empfindungen schaffen wir die uns umgebende physikalische Umwelt. In den Neuentdeckungen wird davon ausgegangen, dass die Macht, die unseren Organismus und die Umwelt ändert, auf dem beruht, was wir denken, von dem wir sind.

Durch unsere Präsenz und Beobachtung der Umwelt wird die Umwelt zu dem, was sie ist. Nicht wir sind Betrachter, sondern Mitgestalter unserer Zeit! Grégg Bradin sagt: "Wunder sind Glaube und Überzeugung. Was IST, das ist die ganze stoffliche Lebenswelt, das ist die Tat. Sie sind immer untereinander vernetzt. Da können sie es im Jetzt, in der Jetztzeit ändern.

Dadurch wird auch das Teilchen in der Zukunft geändert. Welche Kräfte halten unseren Organismus, alle unsere Quantenteilchen zusammen? Das Bewußtsein ordnet diese Quantenteilchen in unserem Organismus und in dieser Zeit. Der Begründer der Quanten-Theorie, Herr Dr. med. Max Plank, sagte 1944 in Firenze, Italien: "Die Sachen in unserer Erde gibt es nicht so, wie wir sie uns vorstellen!

Er ist die Matrix aller Dinge. Es ist der Kode der Quanten-Möglichkeiten, der in die Wirklichkeit dieser Erde übertragen wird. Es gibt also eine mögliche (Welt), in der du völlig gesünder bist, eine, in der du wohlhabend bist etc. Alle Gedanken werden entweder von Furcht oder Hass ernährt, aus denen Empfindungen wie Hass, Leid, Habgier, Leidenschaft, Erbarmen hervorgehen.... Ein Empfinden ist die Verbindung von Denken und Fühlen.

Unsere Gefühle, unsere Überzeugungen übersetzen eine Quanten-Möglichkeit in die physikalische Realität. Quanten-Möglichkeiten existieren als Wellen, als Energien. Die physikalische Atomwelt. Auch hier besteht ein Teil des Atoms aus Kraft. Also, wenn wir unsere Lebenswelt ändern wollen, müssen wir die Lebensenergie, in der dieses Teil ( "Atom") wohnt, umwandeln. Dazu sagt Albrecht Einstein: "Das Magnetfeld entscheidet, wie sich das Elektron benimmt, wenn sich das elektrische oder magnetische Energiefeld verÃ?ndert, wird auch das Radionuklidsatom verÃ?ndert".

Die Herzmuskulatur, der Platz, an dem wir uns fühlen, generiert ein kräftiges Elektro- und das größte Magnetfeld in unserem Organismus. Die durch das Herzmuskel erzeugten elektrischen Felder sind 100-mal so stark wie die des Hirns. Die Magnetfeldstärke des Herzmuskels ist bis zu 5000 mal höher als die des Hirns.

Wir wissen jetzt, dass unsere Emotionen elektromagnetische und elektromagnetische Schwingungen aussenden. Sie ändern unseren eigenen Leib und die Lebenswelt. Verurteilungen schaffen das, was uns in der ganzen Welt widerfährt, sie ändern die Sache. Quanten-Möglichkeiten setzen sich aus dem Bereich der Energien zusammen. Im Jahre 1909, im ersten Versuch, erfolgte das Doppelspaltexperiment, das die Vorstellung der Quantumphysik in Bewegung brachte.

Bei dem ersten Experiment haben die Wissenschaftler ein Foton (= Lichtteilchen, bestehend aus dem menschlichen Körper) durch ein Bohrloch in einer Öffnung geschossen, so dass es auf den Bildschirm dahinter auftrat. Daß ihre Präsenz und ihr Wissen um die beiden Eröffnungen das Bild veränderten. Nur durch unsere Präsenz ändern wir die uns umgebende Zeit.

Je größer unser Einfluß auf die Umwelt. Von was sind Sie also Ã?berzeugt, was glauben Sie von Ihrer Umwelt? 1997 haben Genfer Forscher die sogenannte Verstrickung der Proteine entdeckt. Die beiden Teilchen waren noch mit einander verknüpft. Sie waren noch mit ihrer Kraft verknüpft. Es war und ist alles, was es gibt.

Es hat sich gezeigt, dass einmal verbundene und dann physikalisch getrennte Energien immer noch ineinandergreifen. Also: Zur Zeit des Urknalls war alles mit einander verknüpft, jetzt sind alle Teilchen weit voneinander weg, aber wir sind alle noch durch Kraft zusammen. Wie wirkt sich unser Organismus auf unsere Umwelt aus?

Dies bedeutet, dass sich unsere Umgebung ändert, sobald wir präsent sind. Unsere Körpermasse ändert die Lebenswelt. Ein dritter Versuch wurde 1993 von Herrn Dr. med. Glen rein und Herrn Dr. med. Rollin McKraty am Institut für Herzmathematik IHM (www.heartmath. org) ausgeführt. Wenn wir uns in der freien Wildbahn fortbewegen, ist dieses Gebiet viel grösser.

Sie haben untersucht, wie sich unser Inneres, unsere Empfindungen auf die DNS auswirken. Einige Empfindungen lockern die Doppelhelix der DNS, andere ziehen sie zusammen, sie wird starr und zäh. Und wenn wir die Empfindungen in unseren Gefühlen ändern? Positives Empfinden wie Mitleid, Dank und Anerkennung entspannt die Erbsubstanz. Wie wir im 2. Versuch von Dr. Wladimir Poppin erfahren haben, verändert unsere DNS die Fotonen der anderen.

Kurz gesagt, das bedeutet: Überzeugungsarbeit zählt. Der Videofilm von der Blasenoperation einer krebskranken Patientin wird von der Firma Dr. med. Gregg Brad gezeigt. Alle diese Versuche und Zeugnisse belegen, dass die menschlichen Emotionen und Glaubenssätze die DNS verändern, was sich auch auf die Lebenswelt auswirkt. All dies passiert nur, weil es ein Gebiet gibt, das alles zusammenhält.

Es ist das Bindeglied, das unsere Empfindungen in die ganze Zeit mitnimmt. Er bestätigt die Vermutung, dass es ein Spielfeld gibt. Das würde alle Wissenschaften ändern, alle Schulbücher müßten neu geschrieben werden, ganze Karrieren würden auf der Tatsache beruhen, daß das Gebiet nicht da war. Daß die Matrix wirklich existiere, sei nicht erwünscht.

Wonach schaut diese Matrix aus? Das Spielfeld wurde mit den neuesten Techniken erschlossen. Man kann ein Muster von Energie-Fäden sehen, die alles ineinandergreifen. Kommuniziert man über diese energetischen Felder mit anderen? Kommuniziert man mit der Gottesmatrix durch das Hirn? Die ersten 12 von 26 einzelnen Videos von der Vorlesung von Herrn Dr. med. Gregg Bradens habe ich bisher nur zusammengefasst, wer wissen will, wie es weitergeht, kann hier ab der 3. in seine Vorlesung "Die göttliche Matrix" einsteigen:

Mehr zum Thema