Hellsehen Lernen

Lernen Sie zu sehen - so werden Sie zum autodidaktischen Hellseher!

Wie man Seelen liest, die Aura sieht und zu Hellsehern und Heilern wird! Erlernen Sie Hellsehen und folgen Sie Ihrer Intuition. Jeder kann Hellsehen lernen, denn jeder Mensch hat diese Gabe von Geburt an. Hellsehen ist der Sinn, der am meisten benutzt wird, um mit dem Geistführer oder Schutzengel in Kontakt zu kommen. Lernen Sie Hellsehen und entdecken Sie hellseherische Fähigkeiten.

Lernen Sie zu sehen - so werden Sie ein Autodidakt!

Existiert das Hellsehen wirklich? Schon in der Schulzeit lernen wir, dass wir mit 5 Sinnesorganen ausgerüstet sind, die es uns erlauben, unsere Umwelt wahrzunehmen. Mit unserem Organismus können wir schauen, horen, riechen, kosten und spüren. Wie die anderen gibt sie uns Aufschluss über die Aussenwelt, an der wir uns ausrichten und mit unserer Umwelt in Beziehung treten können.

Es gibt zum Beispiel Menschen, deren Hirn besondere Kreuzverbindungen herstellt, so dass sie bei der Wahrnehmung bestimmter Düfte, Geräusche oder Ziffern die Farbe erkennen. Andere können Energiestrukturen und Auras erkennen. Aber wenn man ein wenig über den Horizont hinausschaut und zum Beispiel die indigenen Völker von Australien, Papua-Neuguinea oder Brasilien anschaut, kann man erkennen, dass die Menschen hier ihre geistigen Sinnesorgane ebenso natürlich nutzen wie wir unsere körperlichen Sinnesorgane seit vielen Jahren.

Die Behauptung, Hellsehen sei ein Märchen oder eine Art Hexerei, ist daher nichts anderes, als wenn jemand denkt, dass das Anzünden einer Glühbirne magisch ist, weil er keine Vorstellung davon hat, wie ein Stromkreis abläuft. Und was ist Hellsehen? Wie die meisten Tierarten besitzt der Mensch neben den körperlichen auch so genannte "mediale" Sinnesorgane.

Zu dieser sensorischen Kategorie zählen neben dem Hellsehen auch das Hellsehen, das Hellsehen und das Hellsehen. Das Hauptmerkmal der körperlichen und geistigen Wahrnehmung ist, dass diese nur das Reale und Wahre wahrnimmt, während die körperlichen Sinneswahrnehmungen durch Lüge, Illusion und Ablenkung leicht getäuscht werden können.

Hellsehen ist die Möglichkeit, Information optisch zu erfassen, die mit dem üblichen Sehvermögen unserer Blicke nicht wahrgenommen werden kann. So können wir hinter den Kulissen des Naheliegenden schauen und den wirklichen Mittelpunkt, die wahre Seele von Dingen und Lebewesen erblicken. Wie wir diese Information durch Helligkeit empfinden, kann sehr verschiedene Ausprägungen haben.

Die nachfolgenden drei Erscheinungsformen können durch Hellsehen in etwa unterschieden werden: Das erste und wohl häufigste Mittel des Hellsehens ist das so genannte "Aurasight", d.h. die Wahrnehmung der Energiekörper von Leben. Einen Teil dieser Energien können wir bereits mit unseren körperlichen Sinnesorganen in Gestalt von Hitze erahnen. Noch ein Teil davon ist außerhalb des Frequenzspektrums, das wir bereits mit physikalischen Mitteln erkennen oder sichtbaren.

Man kann sich also ein Röntgenbild ausdenken, mit dessen Unterstützung man all diese Energiefrequenzen erahnen kann. Menschen, die diese Fertigkeiten entwickelt haben, bezeichnen ihre Sichtweise als eine bunte Erscheinung, die von den sie umgebenden Lebewesen ausstrahlt. Wenn man die Augen für diese Wahrnehmungsform öffnet, erkennt man im Laufe der Zeit Strukturen und Verbindungen, aus denen man dann Information gewinnen kann.

So ist es vergleichbar mit dem Vorgang, den wir als Kind durchlaufen, um zu lernen, zu verstehen. Zuerst einmal ist das, was wir mit unseren eigenen Augen wahrnehmen, nichts anderes als leuchtende Farbe und Form. Im Laufe der Zeit werden sie als Tür chen, Baume, Gesicht und Fernseher erkannt. Ebenso werden die aurischen Felder mit etwas Praxis zu eindeutigen Informationen, die uns exakt erzählen, was in einem Lebewesen passiert, wenn es eine gewisse Farbkombination abstrahlt.

Das zweite Mittel des Hellsehens ist das Soul-Lesen. Es ist, als würde eine Fernsehsendung im Verborgenen ablaufen, auf der Ihnen ständig weitere Infos angezeigt werden. Gut ist jedoch, dass der Sender immer nur die Information anzeigt, die gerade vonnöten ist. Sonst wäre die Flut von Information überwältigend und nicht förderlich, da wir durch diese Hellseherei mit der Allwissenheit in Verbindung stehen.

Das dritte Medium des Zweiten Gesichtes sind die visuellen Inspirationen und Vorstellungen, die wir oft als Tagträumer bezeichnen. Wir erhalten auch hier eine Information, die aus der Allwissenheit kommt. Unsere hellseherischen Vorstellungen sind in der selben universalen Ausdrucksweise wie unsere Träume, Hypnose und Meditation.

Jeder Mensch, der in seinem Gottesbewusstsein perfekt ist, also 100% selbstbewusst, begreift diese Ausdrucksweise perfekt. Deshalb müssen wir erst wieder lernen, die visuelle Ausdrucksweise zu erlernen. Obgleich jeder Mensch im Grunde alle Variationen des Zweiten Gesichtes hat, gibt es beinahe immer eine, die besser oder weniger gut zu Ihnen passt.

Das zu wissen ist deshalb besonders bedeutsam, weil Menschen oft enttäuscht sind, wenn sie es schwierig finden, die Aura zu kennen und nicht wissen, dass sie bereits wissen, wie man Seelen liest, oder umgekehrt. Wer es schafft, eine oder zwei oder drei verschiedene Variationen zu vervollkommnen, wird zu einem Wahrsager, der neben jedem einzelnen Lebewesen sein eigentliches, wahrhaftiges Sein kennt.

Weil ihr jetzt jeden Kummer, jede Schädigung und jeden Energiediebstahl seht, den ein Lebewesen in seiner Geschichte erfahren hat, so dass ihr erkennen könnt, wie sehr sein gegenwärtiges Sein von seinem wirklichen Sein abhängt. Kannst du Hellsehen lernen? Der Mediensinn ist ebenso Teil unserer natürlichen Umwelt wie unsere Körper. Das Hellsehen ist also kein besonderes Geschenk, das manche Menschen haben und andere nicht.

Sie ist eine grundlegende Fähigkeit des Menschen, genauso wie das Beobachten, Gerüche und Verkostungen. Ein paar von uns halten diese Leidenschaft aufrecht und lernen mit der Zeit neue Methoden, bis sie zu begabten Künstlerinnen und Malern werden. Es wirkt mit unseren Mediensinnen noch drastischer. In den meisten FÃ?llen, um Hellsehen zu lernen, mÃ?ssen wir ganz am Anfang beginnen und zuerst ein GefÃ?hl dafÃ?r entwickeln, um was es hier geht.

Was kann ich tun, um übersinnlich zu werden? Die Hauptursache, warum wir unsere Mediensinne nicht oder nur sehr wenig einsetzen können, ist, dass wir normalerweise keine Vorstellung davon haben, auf was wir uns konzentrieren müssen. So ist es, als wollten wir eine neue Fremdsprache lernen, von der wir noch kein einzelnes Wort haben.

Wir nehmen aus den Wörtern der anderen nur einen undefinierten Klangbrei wahr, in dem wir keinen Zugang haben, der uns weiterhilft. Wenn wir jedoch einen Zugang in Gestalt von ein paar Wörtern erhalten, können wir uns darauf konzentrieren und andere Wörter allmählich voneinander trennen, auch wenn wir sie noch nicht nachvollziehen.

Medienwahrnehmungen erreichen ohne Fokussierung meist nicht unser Selbstbewusstsein. Also, wenn wir lernen wollen, mit den Augen zu schütteln, müssen wir als Erstes den Fokus auf unseren eigenen Körper richten, der dafür verantwortlich ist. Worauf konzentriert sich das Hellsehen? Die Fokussierung des Hellsehens erfolgt zwischen den Brauen, etwa 1,5 cm über der Nasalwurzel und wird oft als drittes Augenlid beschrieben.

Die erste Stufe beim Erlernen des Hellsehens ist daher, sich weiterhin auf diesen Aspekt zu konzentrieren. Ihr Hirn bearbeitet nun aber die Information, die durch Ihre Ohrmuscheln vom benachbarten Tisch kommt, mit einer höheren Dringlichkeit und setzt andere Information ein wenig zurück. Das ist es, was Sie im Hellsehen anstreben.

Die Medienvision hat seit Ihrer Gründung gewirkt, aber da Sie nie darauf geachtet haben, werden die Daten als unbedeutend angesehen und hinter allen anderen platziert. Im Laufe der Zeit werden Sie feststellen, dass Sie beginnen, ein Gespür dafür zu bekommen, und dass Sie nun kleine, intuitiv verständliche Fotos, die in Ihnen manchmal aufblitzen, dem Hellsehen zuwenden.

Das Hellsehen erfordert wie alle anderen Fertigkeiten auch, daß man übt und trainiert. Genauso ist es mit dem Hellsehen. Erhöht man die Sehkraft der Medien von 0,001% auf 0,01%, kann es sein, dass es sich nicht so anfühlt. Nachfolgend haben wir einige kleine Aufgaben für Sie zusammengefasst, mit denen Sie Ihr Hellsehtraining sehr gut starten können.

In unserem Lehrbuch "Die Naturheilkraft der Bäume" finden Sie weitere Übungsbeispiele, in denen wir uns mit der Öffnung und dem Training der körperlichen und seelischen Sinnesorgane auseinandersetzen, um den Grundstein für eine energetische und schamanische Heilung zu schaffen. Entspannen Sie die Blicke und wechseln Sie zur so genannten Weitwinkelansicht.

Mit der Zeit werden Sie einen hellen, farbigen Glanz zwischen und über Ihren Finger haben. Halten Sie einen weiten Blickwinkel mit entspannter Sicht und beobachten Sie den Raum ein paar Zoll über Ihren Finger. Sie können jetzt feststellen, dass Ihre Hände eine helle, farbenfrohe Linie hinterlassen. Aber keine Sorge, wenn du noch keinen Hinweis siehst.

Deine Blicke und deine Ausstrahlung sind nicht gebrochen. Besonders am Beginn sollte man nach dunklen oder schwarzen Hintergründen Ausschau halten, vor denen man die Hände hält, denn dann wird der Vorhang klarer und man kann ihn wiedererkennen. Falls Sie bemerken, dass Sie eine starke Verstopfung in Ihrer Übersinnung oder besonders im Hellsehen haben, kann es nützlich sein, mit einem Hypnostiker oder einer Schamanin zusammenzuarbeiten, um den internen kritischen Punkt (Geist, oder "Gegner") zu umfahren.

Nicht nur, dass es Ihnen hilft, den Zugriff freizuschalten, es kann Ihnen auch eine Menge Einblick in Ihre Seelenprobleme verschaffen, um zu erfahren, was Sie davon abhalten kann, all Ihre Kräfte und Potenziale zu benutzen und voll gesungen zu werden. Sie suchen sich eine Stelle etwa drei oder vier m von ihm weg, so dass Sie ihn überall problemlos beobachten können.

Entspannen Sie Ihre Blicke, erweichen Sie Ihren Gesichtsausdruck und wechseln Sie zur unscharfen Weitwinkelansicht. Jetzt halte deine Blicke für ein paar Augenblicke inne. Der Ätherkörper wird nach einer kurzen Zeit als eine Form des Schimmerns oder Flimmerns um den Partner erblickt. Hat man den Ätherkörper unter diesen idealen Bedingungen einmal erlebt, kann man ihn unter anderen Bedingungen und mit anderen Lebewesen ausprobieren.

Schauen Sie immer leicht über die Pflanzen oder Tiere mit ruhigen, unscharfen Blicken, konzentrieren Sie sich auf Ihr drittes und achten Sie auf ein Wackeln oder einen dunklen Schattigkeit. Mit der Zeit aber wird es normal und man nimmt den feinstofflichen Leib anderer Lebewesen gleich wahr, so wie man auch die Wortbedeutung begreift, wenn man ihn nur flüchtig betrachtet.

Beim Kommunizieren mit einem anderen Lebewesen ergeben sich unterschiedliche Beziehungen. Und dann ist da noch der andere, also das, was wir in ihm sehen können, während wir reden. Wir können auf all diesen Stufen sowohl durch unsere körperlichen als auch geistigen Sinnesorgane Information erkennen, die es uns ermöglicht, hinter den Schatten des Selbstverständlichen in die Tiefe der Seelen und in die wirkliche Beschaffenheit der Sachen und Lebewesen zu schauen.

Achten Sie daher bei Ihren weiteren Treffen und Unterhaltungen immer auf alle Ebenen der Beziehungen und beobachten Sie nur, was Sie mit Ihren körperlichen Sinnesorganen erkennen können. Und was sehen Sie hier? Ist dies auch gelungen, fängt das tatsächliche Trainieren von Hellsehen und Seelenlesen an. Konzentrieren Sie sich nun wieder auf das dritte und achten Sie darauf, was Sie neben den vorherigen Angaben erkennen können.

Sie können mit dieser Aufgabe das oben beschriebene Fernsehen einschalten, das Sie immer mit nicht wahrnehmbaren Hintergründen ausstattet. Was sind die Vorzüge von Hellsehen für mich? Es ist nicht leicht, die Dinge klar zu sehen und kann ein wenig enttäuschend sein, besonders am Beginn.

Geborgenheit und Klarheit: Das Hellsehen erlaubt Ihnen, die wahren Eigenschaften der Sachen und Lebewesen zu erblicken. Um so deutlicher du siehst und erkennst, umso mehr wirst du ein Heilpraktiker für dich und andere. Erkenne, wer ich wirklich bin: Desto mehr Sie von draußen spüren, desto mehr werden Sie sich selbst wiedererkennen.

So werden Sie immer deutlicher erkennen, wer Sie sind und was Ihr Weg im Leben ist. Weitere Übungsbeispiele zum Themenkomplex Hellsehen und sensorische Öffnung finden Sie in unserem Lehrbuch "Die Naturheilkraft der Bäume". Anhand des Buchs können Sie dann die ersten Gehversuche auf dem Weg zum Heilpraktiker und zur Selbstheilerin unternehmen und Ihr Spektrum an Fähigkeiten nicht nur im Hellsehen ausweiten.

Mehr zum Thema