Kartenlegen Online selbst

((Selbst-)Coaching mit Karten

Diejenigen, die sich mit Tarot beschäftigen, lernen sich selbst besser kennen und vertrauen vielleicht wieder ihrer eigenen Intuition. Oft waren die wenigen Bücher, die man erhielt, kurz und dogmatisch geschrieben, so dass man hart für sich arbeiten musste. Wir bieten Ihnen je nach Bedarf Berater mit Schwerpunkt auf Themen wie Kummer, Liebe, Partner, Kinder oder auch Finanzen und Selbstverwirklichung. Sich auf eine Frage konzentrieren oder sich überraschen lassen, auf die Karte klicken und dann eine Antwort erhalten: Flexibel online. Die Liebe, Partnerschaft, Seelenpartnerschaft, Beruf, Selbstverwirklichung, Karma, Transformation, Blockaden lösen, Überzeugungen ändern, Erfolg ist erlernbar.

Selbstcoaching mit Karten

Kartenlesen hat nicht gerade den besten Namen - und das ist kein Zufall! Es ist ein großes Pech, wenn man hier endet, wo das Kartenlesen als das verwendet wird, was es ist (zumindest aus meiner Sicht....): "da drin" passiert einfach so.... Mit Wahrsagen oder gar Magie hat das nichts zu tun!

Es ist ein großes Pech, wenn man hier endet, wo das Kartenlesen als das verwendet wird, was es ist (zumindest aus meiner Sicht....): "da drin" passiert einfach so.... Mit Wahrsagen oder gar Magie hat das nichts zu tun! um das Sichtbare zu machen.... Einer der berühmtesten Kartensätze sind die Lenormand-Karten.

Das Bildmaterial der 36 Karten ist sehr klar und leicht zu merken. Damit Sie verantwortungsbewusst und aufmerksam mit den Lenormand-Karten umgehen und Verbindungen erkennen können, kommt der Bereitschaft, sich ganz auf Ihre persönlichen Intuitionen / Wahrnehmungen und Ihr Gegenüber einlassen zu können, eine große Bedeutung zu! Möchten Sie die Lenormand-Karten für sich selbst und für andere im Bereich des Coachings erlernen?

Kannst du deine eigenen Karten legen?

Wenn sich zwei Menschen begegnen, die beide hellseherisch sind, dann sollten sie sich die Karten lesen und die Zeit vorhersagen. "Ja, Sie können die Karten selbst legen." Noch wichtiger ist mir, dass die Karten für die Beantwortung von WIE und WARUM oder auch für den OB viel besser geeignet sind als für WANN.

Wenn man seine eigenen Karten auflegt, ist es schwierig, sachlich zu sein. Es kann dann vorkommen, dass Sie die Karten fehlinterpretieren. Wer sich noch nie mit Engeln und Kartenlesen befasst hat, fragt sich zunächst, wie die unterschiedlichen Verlegesysteme etc. ablaufen.

Ein Beispiel: Die Karten werden in zwei Spalten aufgesetzt. Karten 2 und 7 weisen auf bewußtes Handeln hin. Karten 3 und 6 stellen eine unbewußte Gesinnung dar. Die Karten 4 und 5 geben die äussere Körperhaltung wieder. Das ist mir immer ein wichtiges Anliegen. Was empfindet Mensch 1 über Mensch 2. Es werden sieben Karten gezeichnet.

Ich habe die achte Visitenkarte abgelegt, die mir am meisten am Herzen liegt. Landkarte 1 steht für Ihr eigenes Ausflugsziel. Die Landkarte 2 stellt die vorherige Position zur Lage oder Frage dar. Card 3 steht für Empfindungen oder unbewußte Einstellungen wie unsere Denkprozesse. Landkarte 4 verdeutlicht, wie wir die Welt draußen beeinflussen. Landkarte 5 gibt mir sehr gut die äussere Körperhaltung wieder.

Card 6 steht für alle freien Emotionen. Die Landkarte 7 verdeutlicht, welche externe Einstellung jemand zu diesem Theme hat. Auf der achten Visitenkarte steht, wie es aussieht, ob es sich um eine positive oder negative ist. Anders verhält es sich beim Online-Kartenlesen. Es ist auch bei der Kartenmischung besonders darauf zu achten, dass man sich gut konzentriert, da dieser Prozess sehr, sehr gut ist, um sicherzustellen, dass die Karten richtig platziert werden.

Haben Sie schon ein Deck? Wenn nicht, sollten Sie sich die Karten in einem Buchladen oder Eso-Shop anschauen, sie in die Hände bekommen und sich für ein Kartenspiel entschieden haben, das Sie ganz individuell ansprechend und angenehm ist. Sie gefallen mir auch sehr gut. Ich begann mit Karten, die meine Großmutter damals verwendete und mir mit viel Beharrlichkeit erfuhr.

Erfahrungsgemäß sollten Sie Karten wählen, die Ihnen gefallen. Zu Beginn des Läppens war es nur in meinem Umkreis. Mapping, auch Kartomantik oder Kartographie oder Kartographie oder Kartographie oder Kartographie oder Kartographie ist seit jeher ein Teil der Wahrsagerei, die etwas über Situation, Menschen und Gegenwart aussagt, ohne die Notwendigkeit von Faktenwissen.

Das Kartenlesen verstehe ich als eine Aktivität, als Hilfe bei der Problemlösung. Durch das Lesen der Karten stelle ich die aktuelle Lebenslage fest und sehe die möglichen Aussichten. Aber zurück zum Anfang meiner Karriere als Wahrsagerin: Zeit und Jahre sind vergangen. Meinen Berufsstand habe ich gelernt und schon damals habe ich angefangen, für andere Karten zu legen.

Eine Weile machte ich eine Pause, aber immer wieder redeten die beiden mit mir. Als Wahrsagerin haben Sie online eine große Aufgabe, die Frage zu beantworten. Die Karten selbst lesen zu wollen, reicht nicht aus. Die Karten von Frau Martins, "The Lenormand Council of Angels".

Manche Ratsuchende haben es sehr gut gelernt. Sie haben mir oft geschrieben: "Warum ist es so schwer, seine eigenen Karten zu legen? "Es kann sein, dass Sie eine gewisse Form des toten Winkels haben, gewisse Sachen, die Sie nicht erkennen können, weil Sie andere Erwartungshaltungen und Wünsche oder sogar Befürchtungen mit einem Subjekt verbinden.

Die" wahren Wahrsager" betrachten die Karten als Hilfe zur Orientierung und erlauben immer, dass ihr intuitives Gefühl einfließt, bevor sie dem Rat suchenden Menschen eine Lösung aufzeigen. Es ist nicht zu verbergen, dass es in "Wahrsagerzirkeln" als unglücklich angesehen wird, seine eigenen Karten zu legen oder allein zu sein. Viele Leute mögen sich vielleicht die Frage stellen, was sie davon haben werden, wenn sie die Karten lernen.

Aber wenn man die Karten mehrfach in Folge legt, um eine Fragestellung zu klären, kann man feststellen, dass die Angaben unklar werden. Außerdem müssen Sie die Bedeutungen der Karten und deren Kombinationsmöglichkeiten kennen. Intuitiv, d.h. wer ein gutes "Bauchgefühl" hat, sollte sich bemühen, Lenormandkarten oder Tipper-Karten zu platzieren; für "Kopfmenschen" wäre das Tarock besser.

Die Emotionalität eines Themas ist umso größer, je mehr man jemand anderen die Karten legen lässt oder eine andere Persönlichkeit zu einer gemeinsamen Auslegung der eigenen Auslegung aufruft.

Mehr zum Thema