Klinik Aadorf

Medizinische Klinik für Psychotherapie, Psychosomatik und Psychiatrie

Das Klinikum Aadorf, das Anfang des Monats seine mögliche Schließung angekündigt hat, will nun zwei Vorschläge prüfen, wie das bevorstehende Ende noch verhindert werden kann. Eine Ärztin kaufte das Unternehmen zusammen mit einem Investor und rettete so die Existenz der Klinik, der Mitarbeiter und schließlich auch die der Patienten. Das von Schliessung bedrohte psychiatrische Krankenhaus Aadorf (Kanton Thurgau) ist vorerst gerettet. Die Klinik Aadorf ist der richtige Arbeitgeber für Sie? Es ist nicht sicher, ob die Klinik Aadorf mit diesem reduzierten Leistungsauftrag überleben kann.

Medizinische Klinik für psychotherapeutische, psychosomatische und psychiatrische Zwecke

Sie gibt mit Herrn Dr. med. Robin Röhmann Informationen zu den wesentlichen Fragestellungen rund um das Thema Eßstörungen. Stöbern Sie hier in der aktuellen Aprilausgabe 2018 und es ist bekannt, dass Fotos von Top-Models bei Mädchen Ernährungsstörungen verursachen können. Gemeinsam mit einem Anleger und damit die Existenzberechtigung der Klinik, der Mitarbeiter und....

Privatwagen

Über die Autobahn A 1, Zýrich - St. Gallen, Abfahrt " Matzingen/Wýngi/Aadorf ", nach der Abfahrt Aadorf, in Aadorf nach dem Sportfeld oder gegenýber dem Landhaus "Heidelberg" biegen Sie bitte rechts in die Schýtzenstrasse ein. Biegen Sie nach ca. 800 Meter rechts in die Käsernstraße ein, die in die Fohrenbergstraße einmündet. Nehmen Sie den Expresszug von St. Gallen kommend nach Winterthur, steigen Sie in die Regionalbahn um.

Per Regionalbahn von der Winterthurer Bahn kommend bis Aadorf. Von der Station aus ist die Klinik in ca. 8 Gehminuten zu erreichen. Postbus ab Weißenfeld in Fahrtrichtung Aadorf, Haltestelle Aadorf. Von der Station aus ist die Klinik in ca. 8 Gehminuten zu erreichen.

Aadorf Klinik darf doch nicht schließen

Das Klinikum Aadorf, das zu Beginn des Monats seine Schließung angekündigt hat, will nun zwei Anregungen untersuchen, wie das bevorstehende Ende noch vermieden werden kann. Die Entscheidung über die eventuelle Schließung der privaten Klinik Aadorf der Di-Gallo-Gruppe hat sich verschoben. Die 122 Mitarbeiter der Klinik konnten Anregungen geben, wie Kündigungen vermieden oder wenigstens gemildert werden können.

Der Vorstand möchte nun zwei der vorgelegten Anträge eingehender untersuchen und hat daher die Vernehmlassungsfrist bis zum 8. Dezember verlängert. Zu den zu untersuchenden Anträgen gehört zum einen ein möglicher Management-Buy-Out, d.h. eine Firmenübernahme, bei der im Falle von Aadorf das Unternehmen oder ein Teil davon die Kapitalmehrheit von den Alteigentümern erlangt.

Andererseits möchte der Vorstand die Möglichkeiten einer möglichen Unternehmensübernahme durch einen Privatinvestor näher erörtern. "Es gibt einen Privatinvestor, der uns interessiert ", sagt er. Er will auch keine Informationen darüber liefern, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass einer dieser Anträge die Schließung der Klinik verhindert. Ausschlaggebend für die Entscheidung war unter anderem die Ungewissheit, welche Bedeutung die Klinik in der überarbeiteten Liste der Spitäler des Kanton Thuergaus haben wird.

Wenn eine Klinik in dieser Aufstellung enthalten ist, können die Kosten der Behandlung dem Wohnsitzkanton und der Basisversicherung des Kranken belastet werden. In der Klinik ist für 60 Personen genügend Raum. Andererseits muss das Klinikum unbedingt renoviert oder ein neues Gebäude beplant werden.

Mehr zum Thema