Klinik für Essstörungen Zürich

Uniklinik Zürich

Zuständige Oberärzte Prof. Dr. med. Gabriella Milos, Leitende Ärztin des Zentrums für Essstörungen Patrick Pasi, Diplomärztin, Oberärztin. Willkommen auf der Homepage des Kompetenzzentrums für Essstörungen und Adipositas.

Wenn Sie an einer Essstörung oder psychischem Übergewicht leiden und Hilfe benötigen, sind wir Ihr Ansprechpartner. Kinder werden oft von ihren Eltern in die Ambulanz der Bochumer Klinik geschleppt. Kinder- und Jugendklinik.

Uniklinik Zürich

Die Erforschung von Essstörungen trägt den vielen ko-morbiden psychologischen und körperlichen Aspekten dieser Krankheiten Rechnung. In der Magersucht werden die neurobiologischen (strukturelle und funktionale Konnektivität), endokrinologischen sowie psychopathologischen und psychologischen Gesichtspunkte im Quer- und Längenschnitt (bei der Gewichtsnormalisierung) betrachtet. Es werden auch die nachteiligen Effekte von Untergewicht auf die Gelenke und neuere pharmakotherapeutische Maßnahmen gegen dieses Problem geprüft.

Therapieangebot Essstörungen

Registrierung für alle Angebote: Brauchen Sie irgendwelche Unterstützung? Sie können mit uns einen Beratungstermin ausmachen, am besten mit Ihrer eigenen Familie oder Ihrem Sohne. Eine Ernährungsstörung kann umso besser therapiert werden, je früher sie auftritt. In der allgemeinen Diskussion kann abgeklärt werden, ob bereits eine therapiebedürftige Ernährungsstörung besteht und eine Konsultation stattfindet.

Auch junge Leute können sich selbst eintragen. Auch wenn die Kleinen (noch) nicht zur Therapie vorbereitet sind, können sich die Erziehungsberechtigten Rat holen. Die Therapie beginnt mit einer umfassenden Diagnose. Ist es eine Ernährungsstörung wie Anorexie oder bulimia, aber vielleicht auch eine physische Krankheit oder eine andere geistige Anomalie?

Ob eine medikamentöse Behandlung möglich ist oder ob eine Überweisung notwendig ist, entscheiden wir mit. Zunächst informieren wir umfassend über Symptomatik, Krankheitsverlauf, Risiken und Therapiemöglichkeiten von Essstörungen. Das Wissen ist für die Beteiligten selbst und ihre Familien eine Entscheidungsgrundlage.

Sachinformationen unterstützen auch die beteiligten jungen Menschen und ihre Familien bei der konstruktiven Auseinandersetzung mit dem Problem. Bei der Bewältigung von Essstörungen leisten wir deutliche Unterstützung und richten uns in unserer Tätigkeit nach den Prinzipien der Verhaltenstherapie. Im Beratungsgespräch unterstützen wir unsere Kunden dabei, den Weg zum Erfolg mit der Ernährungsstörung ihrer Kinder zu ebnen.

Derartiges und ähnliches betrifft diejenigen Mütter und Väter, deren Kind an Essstörungen leidet. Sollte eine ambulante Versorgung erforderlich sein, unterstützen wir Sie bei der Suche nach der richtigen Klinik und beim Aufnehmen. Einen Teil der Patientinnen und Patienten können wir in unserer Klinik für Jugend- und Kinderpsychiatrie behandeln.

Mit den einzelnen Krankenhäusern der Umgebung, die auch für junge Menschen mit Essstörungen einen stationären Behandlungsplatz bieten, tauschen wir uns intensiv aus. Sie werden von ihren Ärzten physisch betreut und betreut. Im Einvernehmen mit den Angehörigen unserer Praxis arbeiten die betreuenden Allgemeinmediziner und unsere betreuenden Ärzte auf Verlangen unserer Kunden vertrauensvoll und unter Wahrung der Vertraulichkeit zusammen.

Im Bedarfsfall verweisen wir die Patienten auf die Nahrungsberatung, die sich als zusätzliche Komponente bei der Therapie von Essstörungen erwiesen hat. Im Rahmen der Trilogabende werden durch Kurzvorträge der Leiter (Dr. med. Dominique Simon, lic. phil. Christine Schräer) über Essstörungen für die betroffenen Jugendlichen und deren Familien informiert. In der Arbeitsgruppe werden diese Angaben und Vorschläge erörtert.

Ziel der Abende ist es, dass Kinder und Erwachsene sich gegen Essstörungen zusammenschließen und dabei sinnvolle Konzepte ausarbeiten. Für die Betreffenden ist der Erfahrungsaustausch zwischen den Betreffenden und ihren Angehörigen sehr nützlich und kann die Genesung vorantreiben. Abends: 1. Abend: 2. Abend: Helfen, die Essstörungen fressen uns auf - Wie können wir unsere Perspektive ausweiten?

Abends 3: Abends 4: Abends 5: Gemeinsame Strategieentwicklung - was nützt? In der Heimbehandlung werden Angehörige von Fachärzten mit psychiatrischer Erfahrung im allgemeinen Umgang mit der Ernährungsberatung betreut. Die Heimbehandlung unterstÃ?tzt die in der Behandlung geschaffenen Zielsetzungen zur Genesung der Betroffenen und hilft der Selbstempfindlichkeit. Bei der Überwindung des Teufelskreises in einer Beziehung, der oft durch Essstörungen verursacht wird, werden die Angehörigen gefördert.

Mehr zum Thema