Krebs Heilen

Der Extrakt heilt Krebs in 48 Stunden!

Eine nachhaltige Behandlung von Krebs kann nur gelingen, wenn alle Ebenen und Faktoren berücksichtigt oder verändert werden. In keiner anderen Krankheit ist die medizinisch-pharmazeutisch-industrielle Maschinerie so offensichtlich wie in der Behandlung von Krebspatienten. Der Krebs kann geheilt werden oder nicht. Krebsdiagnose - ein Schock nicht nur für den Betroffenen, sondern auch für Angehörige und Freunde. Aber nur Sie können Krebs heilen.

Diese Extrakte heilen Krebs in 48h!

Der Onkologe hat jetzt festgestellt, dass dieser Fruchtsaft Krebs in nur 48 h auskuriert! Der Krebs entsteht in unseren Körperzellen in Tumorform und vervielfältigt sich oft (aber vermutlich zu 99% nach Chemo- und Strahlentherapie) in unserem Organismus explosiv und setzt sich dort ungestört durch unser Abwehrsystem fort. Die Krebserkrankung ist eine der gefährlichsten Erkrankungen, die wir haben.

Aber jetzt haben die kanadischen Forscher entdeckt, dass ein natürlicher Pflanzenauszug Krebs in nur 48 Std. töten kann. Seit 2009 beobachten Forscher die Wirkung von Pusteblumextrakt auf den Krebs, doch in diesem Jahr war es besonders auffällig, dass es einen Bezug zwischen der Aufnahme von Pusteblumenwurzeltee und einem reduzierten Krebsrisiko gibt.

Zu unglaubwürdig, dass eine als " Gras " freilaufende Anlage gegen Krebs hilft, und wenn das so wäre, hätten die Menschen es schon vor langem erfahren, nicht wahr? Untersucht wurde das Fehlverhalten verschiedener Tumorzellen in Anwesenheit von Pusteblumextrakt. Dabei stellten die Forscher fest, dass der Extrakt aus der Löwenzahnwurzel sehr wirkungsvoll gegen Tumorzellen wirkt, während die gesunden Körperzellen vollständig erhalten und unberührt bleiben.

Die Verpflanzung von Tumorzellen in lebende Mäuse zeigt den gleichen Erfolg im Versuch. Er induziert den Tod von Zellen in der Krebszelle, was laut Dr. Leonard Coldewell (Buch) ein gutes Abwehrsystem immer tun kann, es sei denn, der Organismus ist erkrankt, abgeschwächt oder "vergiftet" (Chemotherapie). Pusteblumextrakt ist seit 2015 zu Versuchszwecken bei Krebspatienten zugelassen.

Metadon gegen Krebs? Der Patient kann auf eine Kur warten.

Konnte Metadon das Heilmittel für viele Krebskranke werden? Im Jahr 2007 entdeckte die Apothekerin Dr. med. Dr. Claudia Friesens den krebsbekämpfenden Effekt von Methadon: "Ursprünglich wollten wir die Molekularmechanismen von Opiaten, einschließlich des Methadons, weiter ergründen. Zu unserer Überraschung starben die Krebszellen mit Metadon.

Metadon: Ein Heilmittel gegen Krebs? Aber auch bei echten Krebskranken hat das Opiat eine gewaltige Wirkung: Zu ihnen gehörte die vor einigen Jahren mit einem Gehirntumor diagnostizierte Frau Dr. med. Sabine Kuhn. Die Ärztin gab ihr nur noch 15 Lebensmonate - aber jetzt ist der Krebs weg. Der Star sagt für den ehemaligen Patienten: "Ich denke, ohne das Metadon wäre ich nicht hier."

Inzwischen hat sie auch mehr als 350 Patientinnen und Patienten erfasst, die Metadon als Teil ihrer Krebstherapie eingesetzt haben und alle einen positiven Krankheitsverlauf aufweisen - auch wenn die meisten von ihnen vom behandelnden Arzt als hoffnungslos entlassen wurden. Unglücklicherweise mangelt es in der Krebstherapie an wissenschaftlichen Untersuchungen am Menschen, die mögliche Nebeneffekte aufzeigen.

Nach Ansicht der Deutschen Krebshilfe dürfen solche Untersuchungen nur mit Kontrollgruppe durchführt werden. Weil Metadon jedoch nur für die Schmerzbehandlung geeignet ist, müssen die Grundstoffe Ihres Arzneimittels in der Pharmazie gemischt werden - ein weiterer Vorteil: Das Arzneimittel ist vergleichsweise günstig. Im Vergleich zu den sehr kostspieligen Krebsmedikamenten, die 20.000 bis 25.000 EUR kosteten, hat Metadon kaum eine Chance."

Mehr zum Thema