Lenormand Kartendecks Kaufen

Karten von Madame Lenormand Set: Mit 36 Lenormand Karten

Die Lenormand-Karten gehören zu den bekanntesten und beliebtesten Wahrsagekarten. Lenormand Karten mit Buch verkaufen. Umfangreiches Zubehör mit vergoldeten Kanten und Golddruck auf der stabilen Box mit Magnetverschluss. Die Lenormand Cards Blue Owl (Bilder) Das berühmteste und berühmteste Lenormand Kartenspiel von Marie-Anne Lenormand Eine Nachbildung der berühmten Wahrsa. Das Kartenset verbindet die Realität der Lenormand-Karten mit den schönen, berührenden Welten und vermittelt viele tiefe Botschaften über Sie und Ihr Leben.

Wahrsagerei mit der Karte von Frau Lenormand Set: Mit 36 Lenormand Kärtchen

Sie sind nachgedruckt aus der Zeit um 1840, die manche Menschen im Gegensatz zu etwas Neuem wie der Blaukauz für blass und blass halten. Aber ich stelle fest, dass die Zeichen sehr deutlich erscheinen und habe das Spiel vor allem wegen der Spielkarten gekauft. Das Kartenmaterial ist beständig und von guter Güte, die Rückseite komplett ohne Aufdruck.

Diese Interpretationen korrespondieren nicht mit denen aus zahlreichen anderen Werken und stehen oft im klaren Widerspruch zu den Symbolik. Fazit: Für ihn ist es die Landkarte des beinahe erreichbaren Lebensziels. Das ist eine Landkarte von immenser Kühnheit. In der Geschichte sind die Stäbe ein Sinnbild der Jurisprudenz, aber auch der Züchtigung.

Einige seiner Interpretationen sind sehr weit gefasst und ich glaube nicht, dass man die geschichtliche Bedeutung der Zeichen ausblenden kann. Er macht das nicht immer, zum Beispiel basiert die Interpretation der Seerose als alleiniges Zeichen (ohne die Interpretationen der Lebensbereiche) auf der geschichtlichen. Sie sollten nach den Landkarten mit den Suchbegriffen "Lenormand Mertz" googlen (Bilder anzeigen) und sich die Landkarten durchschauen.

Sie hat aber auch ihre eigenen merkwürdigen Interpretationen, zum Beispiel in Bezug auf Menschen, sie interpretiert sie nach den Skat-Karten.

"*OLDTIMER LENORMAND"

Kartenstapel. Teilweise gibt es auch weitere Verweise auf die hier gezeigten Deck. "keltisches lenormand" "mystisches lenormand lernkarte" "judith bärtschi-lenormand" die kartennummerierung auf den eng bedruckten karden ist nicht die gleiche wie nachstehend. Folgende Kartendecks sind wahrscheinlich nicht mehr verfügbar. Gelegentlich sieht man das eine oder andere auf Ibay. und wird oben nicht abgetrennt.

Lenormand-Karten gehören zu den beliebtesten und beliebtesten Wahrsagen.

Lenormand-Karten gehören zu den beliebtesten und beliebtesten Wahrsagen. Ihren Ursprung haben sie wie alle Spielkarten und Servicekarten der Erfindung des Kartenspiels im 12. Jh. zu verdanken, das in den darauffolgenden zweihundert Jahren über den Osten nach Amerika kam. Dabei entstanden unabhängige Variationen und damit auch eine Vielfalt von verschiedenen Kartendecks.

Erst ab dem 18. Jh. wurde den Landkarten eine besondere Esoterik zugeschrieben. Die schweizerische Theologin und Freimaurerin Antonio C. de Gerbelin (1719-1784) sah in den Kartenbildern Zeichen der Ägyptischen Religionszugehörigkeit und bereitete damit den Weg für den Triumphmarsch des Kartenlesens. Unter den vielen Wahrsagerinnen dieser Zeit sticht eine Persönlichkeit hervor, die von vielen als die grösste Wahrsagerin der Menschheitsgeschichte angesehen wird und der die Lenormand-Karten ihren Titel verdanken: Maria Anna Lenormand (1772-1843).

Danach übersiedelte Maria Anna Lenormand nach Frankreich und gründete dort ihr eigenes Unternehmen unter dem Künstlernamen "Sybille of Paris". Sicher ist, dass Maria Anna Lenormand nicht die nach ihr benannte Karte verwendet hat, sondern das von dem Okkulten Jean-François Aliette (1738-1791) entworfene Tarot-Deck. Einige Experten sind überzeugt, dass sie die Lenormand-Karten kurz vor ihrem Tod erdacht hat.

Die anderen sind der Ansicht, dass die Karte von einer anderen Persönlichkeit erstellt und lediglich nach Maria Anna Lenormand genannt wurde. Fakt ist, dass das "Grand jeu de la Lenormand " in Deutschland erst 1845, zwei Jahre nach dem Tode von Sydney von Paris, unter dem Künstlernamen "Mme la comtesse de ***" erschien.

Dazu gehört das so genannten "Big Deck" mit 54 Spielkarten, dessen Design sich am Tarot-Deck von Jean-François Aliette orientiert. Fünf Jahre später tauchte in der Bundesrepublik das sogenannte "kleine Deck" mit 36 Spielkarten unter dem Titel "Petit Lenormand" auf, das heute im deutschen Sprachraum weitläufiger ist. Die Lenormandkarte unterscheidet sich von Tarotkarten und anderen Wahrsagungskarten ganz leicht dadurch, dass neben dem tatsächlichen Bildzeichen auch eine kleine Karte mit den franz. farbigen Motiven gezeigt wird.

Es wird unterschieden zwischen Eigentumskarten, Menschenkarten und solchen, die sowohl für Dinge als auch für Menschen einstehen. Es gibt nicht nur ein großes und ein kleines Kartendeck, sondern auch eine Vielzahl von Varianten, die sich vor allem in ihrer Gestaltung der Bilder voneinander abheben.

Wie alle Weissagungskarten werden Lenormand-Karten nach bestimmten Muster ausgelegt, so dass ihre grundsätzliche Bedeutung zusammen mit ihrer Lage im Verhältnis zu den anderen Kärtchen eine gewisse Aussagekraft hat.

Mehr zum Thema