Lymphdrainage Wetzikon

Lymph Draination

Im Wetzikon und Zürcher Oberland wirkt die manuelle Lymphdrainage beruhigend, schmerzlindernd und entgiftend und wirkt sich positiv auf das Immunsystem und den Energiefluss aus. Preise vergleichen, Bewertungen und Schulungen für manuelle Lymphdrainage-Therapeuten in Wetzikon. Kostenlose Physiotherapie in Wetzikon ZH. Erhalten Sie Angebote von einem Physiotherapiezentrum für Dienstleistungen wie Lymphdrainage und andere. Atemtherapie - Klassische Massage - Lymphdrainage, manuell.

lymph drainage

Dies ist ein mit der Durchblutung verbundenes Gefäß. Die Rückströmung beträgt 90% durch die Adern und 10% durch das Gefäss. Bei einer Störung des Systems reichert sich Wasser im Bindegewebe an. Durch sanfte, eigens entwickelte Griffe kann das lymphatische Gleichgewicht angeregt und der Reflux verzehnfacht werden.

Vertrag für Krankengymnasten in Wetzikon beendet

In Wetzikon wird der Schmerz im Rahmen des Physiozentrums für Manuelle Therapie mit medizinischer Massagen und Physiotherapie therapiert. Der Physiotherapeut ist auf die Lymphdrainage von Knien und Hüften ausgerichtet. Der Schwerpunkt dieser Tätigkeit liegt in der Elektro- und Physiotherapie. Die Therapie kann sowohl mit Lymphdrainage als auch in Physiotherapiezentren durchgeführt werden. In dieser Übung ist es möglich, eine Lymphdrainage oder Physiotherapie durchzuführen.

Es ist auch möglich, eine Heilmassage bei der Firma Physo zu buchen.

lymph drainage

Die Lymphgefäße sorgen für die Entfernung der Gewebefähigkeit im Organismus. Wird diese Entfernung beeinträchtigt, kommt es zu einer Verstopfung, die zu einer Schwellung führt. lüDer Lymphdrainage ist eine Form der Massage, mit der das Lymphsystem im ganzen Organismus durchdrungen wird. Die Behandlung muss schonend, rhytmisch, schmerzlos und allmählich durchgeführt werden.

Die Lymphdrainage ist indiziert bei einem Lymphödem (Flüssigkeitsansammlung in den Lymphgefäßen), das nach einer OP, einem Zwischenfall oder einer Krankheit des Lymphgefäßsystems auftritt. Unser interdisziplinäres Mitarbeiterteam besteht aus ausgebildeten Krankengymnasten.

Lymphdrainage: Wann wirkt sie?

In einem Gespräch erläutert er, wie Sie sich die Therapie vorstellten und was Sie von ihr erwarten können. Welchen Spruch hören Sie oft von Patientinnen nach der Lymphdrainage? "Auf die Toilette muss ich gehen" oder "mein Fuß geht von Anfang an viel leichter". Zunächst einmal, was sind Lymphe, Lymphdrüsen und Lymphgefäße?

Das Lymphfluid fließt in den so genannten Lymphgefäßen. Bis zu den Lymphknoten: Menschen haben etwa 600 lymphatische Knoten. Meistens findet man sie an Nacken, Achselhöhlen, Leiste und entlang des Magen-Darm-Traktes. Man kann sich die Gefäße als Filterstationen ausmalen. Diese filtrieren die schädlichen Komponenten aus der Lymphe, die nicht in die Umgebung gelangt sein sollen.

Das Lymphgefäßsystem bildet ein Verkehrssystem, das die einzelnen Knoten ineinandergreift. Entsprechend finden sich die behaarten KanÃ?le im ganzen Körper. Wie läuft die manuelle Lymphdrainage ab? Zuerst wird der Lymphfluß im Organismus angeregt. Die Wasserbalance wird angeregt und die Betroffenen müssen daher oft sofort nach der Therapie auf die Toilette gehen.

Oft fühlt sich der Fuß oder andere Körperpartien nach der Therapie heller an als vorher. Sie motivieren die Lymphe zur Arbeit? Durch diese Lymphgefäße wird die Flüssigkeit vom Organismus selbständig abtransportiert. Es geht hier um zwei Litern pro Tag, die sich ihren Weg durch unseren Organismus bahnen.

Wenn Sie in diesen Prozess einsteigen wollen, können Sie dies durch Zusammendrücken der Lymphgefäße oder mit der Entwässerung tun. Was kann man sich in der Realität der Lymphdrainage ausmalen? Selbst wenn z.B. besonders das betroffene Glied zu behandeln ist, wird immer das ganze lymphatische System stimuliert. In den Beinen würde ich zuerst die Lymphdrüsen im Bereich von Nacken und Schlüsselbein und später das eigentliche Gelenk angreifen.

So wird bei Bestrahlungspatienten das oft anhaftende Material durch wischerartige Bewegung gelockert. Die Lymphdrainage wird anscheinend oft nach einer Brustkrebsoperation eingesetzt. Brustkrebsoperationen beinhalten oft die Entfernung von Lymphdrüsen in der Achselhöhle. Oft sind die verbleibenden lymphatischen Knoten erdrückt. Die Lymphdrainage kann zum Beispiel die Entstehung von Lymphödemen (Flüssigkeitsansammlungen) verhindern.

Ab wann kann die Lymphdrainage sonst noch nützen? Die Lymphdrainage wird nach jeder akute Verletzung mit Anschwellen und Entzündungen eingesetzt. Zu den typischen Beispielen gehören Anschwellungen nach einer Operation (Gewebeverletzung), angeschwollene Läufe während der Trächtigkeit, Venenleiden oder ein Lymphödem ohne bekannten Grund. Die Lymphdrainage wird auch als schmerzstillende Maßnahme bei komplexen regionalen Schmerzsyndromen (CRPS, eine Krankheit der Gliedmaßen) empfohlen.

Zum Abschluss der Therapie wird eine Kompressionsbandage angelegt. In der ersten Anwendung ist die Kompressionsbandagierung besonders bedeutsam, um die Wirkung der Lymphdrainage zu bewahren. Der Verband ist bei den Patientinnen allerdings recht unpopulär, da es schlichtweg nicht gut ist, als "Mumie" herumzulaufen. So ist sie zum Beispiel bei venöser Ungenügend, also gegenläufig.

Entspannt die Therapie oder ist sie unbequem? Die Lymphdrainage ist in der Regel entspannt, da die Handgriffe meistens schonend sind.

Mehr zum Thema