Mutter kind Kur Beantragen Sbk

Das zeigt eine Kundenbefragung von SBK: Therapien für Mutter und Vater-Kind wirken nachhaltig

Bislang war ich sehr zufrieden, auch wenn ich meinen Partner, meine Kinder und einige Familienmitglieder in die SBK gebracht habe. Wenn Sie eine Mutter/Vater-Kind-Kur machen wollen, müssen Sie einen Antrag bei Ihrer Krankenkasse stellen. SBK Kunden können osteopathische Behandlungen als ergänzende oder alleinige Therapie wählen. Kinder reagieren in der Regel auch sehr gut und schnell auf osteopathische Behandlungen. bei Bedarf Mutter-Kind-Kur (wenn die Situation für Ehepartner/Kinder zu stressig ist).

Die SBK-Kundenumfrage zeigt: Mutter- und Vater-Kind-Kuren haben eine nachhaltige Wirkung.

Eine Mutter- oder Vater-Kind-Kur kann in solchen Situationen dazu beitragen, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Diese entsprechen einem Selbstbehalt von 6,31 EUR pro Versicherten - der durchschnittliche Wert der GKV beträgt 5,68 EUR. Seit 2002 haben auch die Eltern die Gelegenheit, ein Kind zu bekommen, doch die meisten (97 Prozent) sind nach Angaben des Mothers' Recovery Centre Mutter.

Die wichtigsten Gründe für eine Familienheilung sind laut einer eigenen Befragung der SBK-Mitglieder die eigenen gesundheitlichen Beschwerden (87 Prozent) und die Belastung durch Familienaufgaben (81 Prozent) - darunter zum Beispiel die doppelte Belastung von Arbeit und Familien. Die gesundheitlichen Beschwerden des Kleinkindes (50 Prozent) sind oft auch der Auslöser für eine Heilung. Danach folgt Stress am Arbeitplatz (36%), Auseinandersetzungen im privaten Bereich (28%) sowie wirtschaftliche Probleme (18%) und Stress aufgrund von Versorgungs- oder Gesundheitsproblemen eines Verwandten (11%).

Wenn 90 Prozente der Teilnehmenden vor Reisebeginn ihren gesundheitlichen Zustand als "weniger gut" oder "schlecht" einschätzten, änderte sich ihre Einschätzung danach grundsätzlich. Unmittelbar nach der Massnahme gaben 73% an, dass es ihnen "gut" oder "sehr gut" gehe. Die Quote der Personen mit einem "schlechten" Gesundheitsstatus ist auf fünf Prozentpunkte gesunken. Einer von zehn Teilnehmern fand gar, dass er "in bester Verfassung" sei.

Auch die erwähnten Fortschritte, die sich auch auf die Beziehung zu den Kinder, den Stress abbau oder das eigene gesundheitliche Verhalten auswirken, sind nachhaltig: Auch nach Monaten bewerten 72 Prozentpunkte der Betroffenen ihre gesundheitliche Situation als "gut" oder "sehr gut". "Dies erfordert Selbstdisziplin", weiss SBK-Expertin und Mutter zweier Muttersprachler.

"Ergänzend zu den Mutter-Vater-Kind-Kuren bieten die SBK über die üblichen Leistungen der GKV hinausgehende Psychotherapie durch Angehörige der Gesundheitsberufe an. Doch auch bei akutem Problem ist eine Psychotherapie sinnvoll: 82% aller Betroffenen finden sie nützlich oder gar sehr nützlich. Eines der Ziele der 3-wöchigen Mutter/Vater-Kind-Maßnahme, so der Fachausdruck, ist die Selbsthilfehilfe.

In Therapiegesprächen, Ernährungstraining, Entspannungs- oder Erziehungsberatungen lernt die Mutter und der Vaterschaft, mit den Strapazen des täglichen Lebens besser umzugehen. Gemeinsames Freizeitangebot für Kinder und Erwachsene stärkt die familiären Bindungen. Zur Beantragung einer Mutter/Vater-Kind-Kur müssen die versicherte Person und der behandelnde Arzt ein Gesuch bei der Krankenversicherung vorlegen. Die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt nach einer erfolgreichen Untersuchung die in der Regel drei Wochen dauernden Behandlungskosten inklusive Anreise:

Bei der Mutter oder dem Familienvater gibt es nur einen gesetzlichen Eigenbeitrag von 10€/Tag.

Mehr zum Thema