Spirituelles Medium

Mittel (Person)

Als Medium (auch Kanal genannt) bezeichnet man eine Person, die behauptet, Botschaften von übernatürlichen Wesen wie Engeln, Geistern oder Toten zu empfangen oder andere "nicht-physische" Wahrnehmungen zu haben. Mit dem Verstorbenen über ein Afterlife-Medium in Kontakt zu treten und vielleicht Antworten auf unbeantwortete Fragen zu erhalten, kann sehr beruhigend sein. Wer Lust hat, kann nun mit diesem Artikel etwas tiefer in das Thema einsteigen und weitere blinde Flecken in der spirituellen Szene aufdecken. Es werden spirituelle Beurteilungen, Heilbehandlungen, Tranceheilungen und Seminare zur Medienpädagogik in der Schweiz, England und Europa angeboten. Eine einfühlsame Person, die sich ihrer außergewöhnlichen Wahrnehmung bewusst ist und diese nutzen kann, um anderen zu helfen und/oder sich geistig intensiver und bewusster zu entwickeln, als es allgemein üblich ist.

Mittel (Person)

Als Medium (auch Kanal genannt) gilt eine Persönlichkeit, die vorgibt, Nachrichten von überirdischen Lebewesen wie Engel, Geister oder Tote zu erhalten oder andere "nicht-physische" Auffassungen zu haben. Medialismus ist die beanspruchte Verständigung mit diesen Lebewesen und die mündliche oder schriftliche Übertragung von Vorstellungen und "Botschaften". Der mediale Anspruch, Kontakt mit der Außenwelt herzustellen, z.B. mit "Engeln", "Totengeistern" oder geistigen Lebewesen.

Der Vorwurf, dass diese Nachrichten von Toten, Engel oder Geisterwesen stammen, beruht auf der Tatsache, dass sie manchmal sehr genaue Angaben über das Erscheinungsbild oder die Lebensart gestorbener Verwandter machen. Medialismus kommt in vielen Kulturkreisen in Eurasien, Afrika und den Pazifikinseln vor, vor allem in schamanischen Agrar- und Viehzuchtgesellschaften. Auf der ganzen Welt behaupten viele religiöse und ideologische Strömungen, dass ihre Lehren durch die Medien von Wahrsagern und Mystikern aufgenommen wurden.

Der Einfluß des vom französichen Autor Allah von 1804-1869 gegründeten Spirituosenismus wird darauf zurückgeführt, daß der Medialismus auch in die Industriegesellschaft Einzug hielt. Durch die tibetische Bön-Religion und einige tibetische Buddhismusschulen ist die Arbeit der Massenmedien bekannt. Eine der berühmtesten tibetanischen Massenmedien, das mönchische Medium der Göttin Beijing, ist auch als Neun Oracle bekannt.

Sie berät die tibetanische Landesregierung und den Dalai Lama seit etwa vier Jahrzehnten in allen Fragen der Zukunft und ist auch heute noch als Medium der tibetanischen Verbannung im Einsatz. Die Mönche, die als Medium dienen, genießen in der Gelug-Schule des Buddhismus ein großes Renommee; buddhistische Menschen führen seine in der Regel geringe Lebensdauer auf die lähmenden "Orakeltrancen" zurück.

Matthäus Großo do Sol, im MÃ??rz 1980, verpflichtet von Jose Franziskus Markondes de Deux an seine Frau Kleide MariÃ? Der Staat und seine Gemeinschaften unterstützen Bedürftige, Waisenkinder, Straßenkinder, Menschen mit außerordentlichen Leistungen, Menschen mit übernatürlichen Leistungen (mittel) und bedürftige Ältere unmittelbar oder durch registrierte, gemeinnützige, private Firmen.

Bekanntestes Medium des 20. Jh. war der Schriftsteller und Autor von über 400 Büchern, deren Inhalte ihm vermutlich von Spirituosen vorgegeben wurden. Zu den bekannten westlichen Printmedien zählen unter anderem Rheinland-Pfalz ( "Rhea Powers"), Alexander K. A. K. (BRD), Andreas Kleiner (BRD), Silvia Braun (USA), Thomas Meeks ( "Paul Meek", D) und Jakob von Prag ("James von Prag", USA).

Autorin der TV-Serie Geisterflüsterer ), Pastor Dr. med. Pascal F. Goggenhuber (Schweiz), Dr. med. Vassula A, Dr. med. Jana Häas (Schweiz), Dr. med. Sam Hans-Off, Dkfm, Sam Hess (Schweiz), Gabelstaplerin (D, "Prophetess"), Kim-Anne Annes (Switzerland), Trainerin (Dolly L. A, S, C )[3][4], Frau Frau Dr. med. Marion Bäumeister ( )[5][6], Herr Dr. med. Andy Swab (Switzerland), Lehrerin von Pastor A. Voggenhuber)[7][8], Dr. med. Andreas Meilen (Schweiz)[9][10], Dr. med. Martin Zeller ( "sieht die Welt voraus"), Dr. med. Alexander H. J. Hurschler und Dr. med. J. Voggenhuber[11][12], Dr. med. J. F. Fasler und Dr. med. A. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H. H.

tsch )[13][14], Friedrich van Daan ( "Geistige Heilerin")[15][16][16], Eisenbahnerin Jilmaz (D, Schweiz), Frau Dr. med. Sue Daibi ( [17][18], Frau Dr. med. Anouk Cles (Schweiz), Frau Dr. med. Varda Haselmann (D). die von ihren beanspruchten Leistungen überzeugen. Die folgenden Leute haben die gleichen Eigenschaften beansprucht: Traditioneller Spiritismus ist weit verbreitete, besonders in Deutschland. Es gibt allein in Londons Kirche mehrere hundert geistliche Gemeinden, in denen die Presse regelmässig Vorlesungen ( "Sittings") hält und den Anwesenden aus dem Ausland mitteilt.

Die Artus Findelay Schule in Sankt Petersburg bildet die Presse aus. Bekannt sind Diktiergeräte aus den USA: Kritiker kritisieren Phänomene wie den Medialismus grundlegend. Als Beweis für den Medialismus haben sich die Kritikerinnen und Kritiker Aufgabenstellungen erarbeitet, die die Massenmedien adressieren. Bei diesen Aufgabenstellungen handelt es sich oft um ungeklärte Menschheitsprobleme, d.h. Puzzles, für die viele Fachleute schon lange und mit großer Intensität nach Lösungsansätzen suchen, aber bisher keine Antwort auf die Frage nach dem, was menschlich möglich ist.

Würden die Massenmedien solche Puzzles lösen, würde wenigstens ein großer Teil der Kritiker annehmen, dass die Antwort nicht menschlichen Charakters ist. Zum Beispiel gibt es mathematische Puzzles, die trotz langwieriger Anstrengungen noch nicht geklärt sind, wie etwa Goldbachs Annahme. 33 ][34] Außerdem gibt es verschwundene oder verschleppte Menschen, für die keine Lösung bekannt ist, etc.

Würden die Massenmedien, und das wenn möglich unter öffentlicher Aufsicht, z.B. im TV, solche Lösungsansätze suchen oder formulieren, dann würden viele Zweifler zufrieden sein. Zu den Filmen, in denen Themen eine wichtige Stellung einnehmen, gehören unter anderem auch der Film über das mediale Wesen des Künstlers in Deutschland.

Mehr zum Thema