Sternbilder Horoskop

Das Sternbild und die 12 Tierkreiszeichen

Damit man sich in der Myriade der Fixsterne zurechtfindet, hat man schon früh begonnen, bestimmten Gruppen von Sternen einen Namen zu geben. Die Astronomin bestaunt die Sternbilder. Nach dem Sternzeichen erstellt der Astrologe ein Horoskop. Hier erfahren Sie alles über die Sternzeichen und die entsprechenden Sternbilder und den Unterschied zwischen Astrologie und Astronomie. Tierkreiszeichen nach Sternbildern ergeben Horoskope.

Das Sternbild und die 12 Zeichen des Tierkreises

Damit man sich in der Myriade der Fixstars zurechtfindet, hat man schon frühzeitig begonnen, bestimmte markante Sternengruppen zu benennen. Diese wurden dann Konstellationen genannt - wie zum Beispiel "Sky Carriages". 12 dieser Konstellationen sind für die Astrophysik wichtig, nämlich jene im Bereich der Sonnenumlaufbahn.

Diese 12 Sternbilder werden die 12 Sternzeichen genannt. Und wo sind die 12 Sternzeichen? Im Bereich der Sonnenumlaufbahn gelegen, laufen sie wie ein schmales, schräges Band um die Sphäre. Die Sternzeichen sind Konstellationen, d.h. Fixsterngruppen. Wenn sie den Sternenhimmel in Form eines Gürtels umgeben, steigen sie im Orient hintereinander auf, wandeln dann über den Sichthimmel und sinken dann im West.

Soeben ist die Dämmerung eingetreten und die Stars scheinen am Nachthimmel. Zum Beispiel sieht man im Orient das Widdersternbild knapp über dem Hintergrund. In der Westseite kann man das Mariensternbild erblicken. In den Halbkreisen dazwischen sieht man dann abwechselnd Fisch, Wasservogel, Steinbock und Strelitze.

Schon nach zwei Std. erscheint das Sternbild des Stiers am Himmel, etc. Wenn eine Konstellation aufsteigt, sinken die entgegengesetzten Konstellationen im Osten.

Tierkreis oder Konstellation????

Guten Tag, ich bin jungfräulich, wo und wann kann ich das Tierkreiszeichen am Sternenhimmel wiederfinden? Antworte von mir: Überhaupt nicht, denn bei mir gibt es nur Konstellationen zu bewundern. Am besten sieht man das Sternbild Virgo im Frühling. Ja, aber die Muttergottes ist vom 24. bis 23. September. Solche Anfragen kriege ich immer wieder.

Ich möchte den Unterscheid zwischen Konstellationen und Tierkreiszeichen nur kurz erläutern. Von Sternenkonstellationen, die in Gestalt von echten Sternen am Horizont zu erkennen sind, wird in der Astrophysik gesprochen. Sterndeuter reden von Tierkreiszeichen. Ebenso bei Verbindungen von Sternenkonstellationen und Erdprozessen (Horoskop). Die folgende Abbildung zeigt die Erdbewegung um die Sonnenscheibe.

Wenn wir eine imaginäre Grenze von der Masse durch die Sonneneinstrahlung in die Unendlichkeit zeichnen, entsteht ein großer Kreis. Die Sternbilder, daher auch Sternbilder oder Sternbilder benannt. Erstens: Der Astronomin blickt nachts in den Sternenhimmel, um Sternbilder zu bewundern. Die Astrologin dagegen verwendet das Sternbild Masse über dem Sternbild Sun und Zodiac.

Dreht den Kopf zur Seite zur Sonne und schaut auf das Brett mit dem Konstellations-Fischchen. Dreht euch um und schaut auf die Mittagssonne und hinter ihr seht ihr das Schild mit dem Konstellation Virgo. Der Sterndeuter spricht hier vom Tierkreiszeichen. Zum Zweiten: Betrachten wir heute die Frühlings-Tagundnachtgleiche (die Tagundnachtgleiche im Frühjahr), so steht dahinter das Konstellationsfischchen.

Für Astrologe ist die Frühlings-Tagundnachtgleiche in Aries. Begründung: In der Vergangenheit war die Frühlings-Tagundnachtgleiche eigentlich in Aries. Allerdings macht die Masse eine taumelnde Bewegung (Präzession). Die Sternbilder verlagern sich also auch entlang der Finsternis. Wer eine Sternbild-Konstellation am Sternenhimmel bewundern möchte, für den habe ich hier Sternenkarten geschaffen. Eine Sternenkarte kann auf Mobilgeräte heruntergeladen werden.

Hier finden Sie Hilfestellungen zum Ablesen von Sternenkarten: Landkarten aller Sternbilder, die wir von hier aus betrachten können:

Mehr zum Thema