Was Bedeutet Hellsehen

zweites Gesicht

Zweites Gesicht bedeutet nichts anderes, als dass ein Hellseher qualifizierte Informationen über eine Verbindung zu seiner eigenen Seele erhält, um mit einem Ratsuchenden zu kommunizieren. Die Verbindung des Hellsehenden mit seiner Seele wird auch Intuition genannt. Zweites Gesicht oder Zweites Gesicht sind übernatürliche Fähigkeiten, um die Wahrheiten hinter dem Schleier aufzudecken. Durch die Kraft der Überempfindlichkeit entsteht die Quelle des Seins durch Eindrücke, die die Hellseher auf spiritueller Ebene erhalten. Aufgrund der angeborenen oder erworbenen Fähigkeiten sollte der Hellseher in der Lage sein, Informationen über Tatsachen oder Ereignisse auf paranormale Weise zu erhalten, die mit den Sinnen nur aufgrund ihrer räumlichen (Hellsehen) oder zeitlichen (Vorkenntnis, Retrokognition) Distanz nicht wahrgenommen werden können.

zweites Gesicht

Hellsehen: Der Hellseherin ist es durch die Verbundenheit mit der Seel oder dem geistigen Wesen gelungen, wertvolle Erkenntnisse über das Dasein und die zukünftige (Wahrsagerei) des Rat suchenden Menschen zu erlangen. Die folgende Abhandlung kommt aus einem sehr hellseherischen Milieu, das anonym bleibt. Er gibt Einblick in die Funktionsweise, Herkunft, Grenzen, Methoden und Vorteile des Zweiten Gesichtes sowie Hinweise zur Verständigung mit unseren Mitmenschen.

Mit seinem Wissen und seiner langjährigen Berufserfahrung möchte er Interessierte und Ratsuchende informieren und über das Hellsehen und die Nutzung der daraus gewonnenen Erkenntnisse beraten. Unter Hellsehen versteht der Deutsche Pavillon die Möglichkeit, ferne oder künftige Geschehnisse jenseits jeder üblichen sinnlichen Wahrnehmung wahrnehmen zu können. Gegenüber dieser traditionellen Begriffsbestimmung glauben wir, dass der Gedanke des Zweiten Gesichtes erweitert und zugleich geklärt werden muss.

Zweites Gesicht bedeutet nichts anderes, als dass ein Zweites Gesicht für die Kommunikation mit einem Rat suchenden Menschen qualifiziert ist. Die Verbundenheit des Hellsehenden mit seiner eigenen Persönlichkeit wird auch intuitiv genannt. Eine Hellseherin ist also eine Persönlichkeit, die sich mit oder ohne Werkzeuge und Methoden bewußt oder unbewußt mit ihrer eigenen Persönlichkeit verbindet, um nach Rat zu fragen.

Wenn der Hellsichtige ein genügend großes Bewußtsein oder einen genügend großen Weg zur eigenen Person hat, ist die erhaltene Information als außerordentlich nützlich und zielgerichtet anzusehen. Hindernisse für Hellsichtige sind Energieblockaden, wie physische, psychische, emotionale und psychische Störungen, Verhaltensmuster und Überzeugungen. Sie verkomplizieren die eigene Wahrnehmungskraft und können das hellsichtige Resultat im Inhalt erheblich mindern.

Es ist daher für den Helfer sehr bedeutsam, einen Hellseher zu finden, der eine direkte und intuitive "Verbindung" zur eigenen Sphäre hat. Wenn der Hellseher bei der Beratung einen Kanal der Kommunikation mit seiner eigenen Person gefunden hat, ist es ihm gelungen, für sich und vor allem für andere sehr hochwertige und wichtige Information zu erwirken.

Das heißt, die grösste Beschränkung des Hellsehers ist seine eigene Persönlichkeit, oder seine eigenen Grenzen des Bewusstseins. Wenn der hellseherische Mensch diese Hindernisse überwindet oder verringert, wird seine eigene Psyche ihm eine große Menge an Information von bester Güte zuleiten. Man kann sich das im Grunde so auslegen, dass der Weg von der Seel' zum Hellseher ständig breit oder nahezu völlig offen ist, aber der Weg vom Hellseher zur Seel' je nach Bewusstheit und Konstitution des Hellsehers mehr oder weniger verschlossen ist.

Das Hellsehen überträgt die Information immer durch die Seelen der Hellseher, aber sie stammt aus einer oder mehreren der nachfolgenden Quellen: Seelenbewußtsein des Hellsehenden, Seelenbewußtsein der Beteiligten (besonders des Fragestellers), Höheres Geisteswesen (4. Dimension), besonders von Engeln, Wissen aus dem Morphenfeld der Welt (siehe unten). Gewöhnlich kommt die Information aus einer Mitteilung der Seelen des Hellsehenden und des Fragestellers, die letztendlich durch das Bewusstsein des Hellsehenden vermittelt wird.

Es scheint für ihn, als ob der Hellseherin das Wissen nur aus dem eigenen Ich erlangt. Wenn die Information nicht von einer Person, sondern von einem geistigen Wesen kommt, wird von dem Psychischen als Mittel oder als Kanalisierung gesprochen. Einige Wahrsager verwenden regelmäßige oder sogar exklusive Verbindungen zu gewissen Geistern, zum Beispiel zu Engel.

Andere wiederum sind auf den Umgang mit ungeretteten oder irdisch gebundenen Menschen ausgerichtet, deren Erdbewußtsein als geistige Wesen in der vierten Ebene gefesselt ist. Jenseits von Kontakten wird gemeinhin gemeint, dass der Hellseher in der Regel über ein Mittel oder durch so genanntes Kanalisieren mit ungeretteten Menschen in Berührung kommt. Wenn es darum geht, erlöste, lichtgebundene Menschen zu berühren, passiert dies beinahe immer von der hellseherischen zur seelischen Seite des Erblassers.

Eine " Umleitung " über Geisterwesen erfolgt dann nicht. Sie können gelegentlich von anderen geistigen Wesen, insbesondere von Engeln, besser erreicht werden. In dem so genannten morphogenetischen Bereich (auch: das morphogenetische Gebiet, griechisch: "morphḗ" = formen oder formen) sind alle Daten seit der Herkunft der Masse gespeichert und vorliegen. Also wirklich alle Information über alle Ereignisse, Überlegungen, Planungen, Wünsche, Ereignisse, geheimnisvolle Dinge und sogar alle unrealisierten Potenziale, die je auf der Welt für alles, was ist, waren.

In der Morphologie gibt es jedoch keine Angaben über die zukünftige Entwicklung. Eine hellseherische Person kann (fast) vollständig auf dieses Gebiet zugreifen und die Information auswerten. Wenn es jedoch für schädliche Ziele verwendet wird, hat dies eine sehr negative karmische Wirkung auf den Täter oder Zweiten. Im Hellsehen und Wahrsagerei gibt es seit jeher eine Vielzahl von Verfahren, Technik und Hilfsmitteln des Hellsehens.

Am höchsten und reinsten ist jedoch die Hellseherei ohne Aids. Letztendlich geht es aber darum, dass der Hellseher feststellen muss, mit welcher Art und Weise er die beste Verbindung zu seiner eigenen Person oder - wenn nötig - zu einem geistigen Wesen herstellen kann. Selbst wenn es nicht möglich ist, alle vorhandenen Verfahren komplett aufzulisten, sind wenigstens die nachfolgenden bekannt und beliebt: Hellseher haben nicht immer eine konstante Zweiteilung.

Stattdessen "atmet" die Gabe je nach physischer, psychischer und seelischer Konstitution und kann zusammen mit dem eigenen Bewußtsein im Lauf der Zeit zunehmen oder abnehmen. Die angewendete Methode oder die Hilfen des Hellsehens werden sich in der Regel verändern, bis hin zum fertigen Stadium des rein instinktiven Sehen ohne Hilfen.

Das bedeutet jedoch nicht, dass hellseherische Menschen mit gewissen Methoden nicht fast vollkommene Resultate haben. Für viele hellseherische Menschen ist es gerade die Verbindung einer bedeutenden und geeigneten Methode, die den großen Vorteil ausmacht. Deshalb rate ich immer, einen Wahrsager nur mit seiner besten Methode um Beratung zu bitten.

Als Faustregel gilt, dass ein Mensch in der Regel drei verschiedene Methoden gut kann. Wer Rat sucht, dem empfehle ich nicht, sich über die neue oder ältere Hellsehtechnik eines Zweiten zu informieren, sondern die gegenwärtig stärksten Methoden des Zweiten. Auf jeden Falle ist es empfehlenswert, den Wahrsager nach der besten Sitzungstechnik zu fragen.

Begrüßung des eigenen Bewusstseins des Hellsehenden, oder Kraft des Kontaktes mit der eigenen Geist. Der Ratsuchende erhält von den Informationsquellen nur ausgewählte Auskünfte. Gewisse Information ist selbst für die Quelle unzugänglich, wenn sie durch ein höheres Bewußtsein unterdrückt wird.

Je nach Bewußtsein und geistiger Weiterentwicklung des Rat suchenden Menschen ist die weitere Vorgehensweise mehr oder weniger sicher. Hellsehen in die Vergangenheit (= Wahrsagen) ist jedoch immer eine äußerst wichtige Botschaft für die Konzeption und Bewältigung des Lebensstils des Fragestellers. Für weitere Einzelheiten bitte den Artikel über die Begrenzungen des Zweiten Gesichtes und der Weissagung durchlesen.

In diesem Rahmen ist es einem Hellseher mit besonders starker Zugänglichkeit zu seiner eigenen Persönlichkeit gelungen, dem Rat suchenden Menschen unglaubliche Informationen über die Konzeption und den Verlauf seines Leben sstils zu erteilen. Die Informationspotentiale sind aufgrund des hohen Bewusstseins unserer Sinne nahezu unbegrenzt. Der vierte oben erwähnte Einschnitt und zugleich die schwerste Sportart ist der Blick in die Vergangenheit.

Dabei ist nur so viel zu erwähnen, dass die zukünftige Entwicklung aus einem großen geistigen Fluss aller lebenden Wesen fließt und daher gewisse Bestandteile aufweist, die wir Geschick nennen. Jedoch ist die weitere Entwicklung für keinen von uns sicher. Je größer das Bewußtsein eines lebenden Wesens und je kräftiger die geistige Wandlung, desto weniger kann seine zukünftige Entwicklung vorhergesagt werden.

Jedoch kann ein guter Hellsichtiger bei verhältnismäßig schwachem Bewußtsein und schwachem spirituellen Wachsein bereits eine ausführliche und verblüffend genaue Beschreibung der Zukunft geben. Trotz der ungewissen Vorhersage hat eine Weissagung für jeden Menschen einen großen Stellenwert, solange der Hellsichtige genügend Zugang zu seiner eigenen Psyche hat.

Muß der Fragesteller an Hellsehen denken? Nach unserer Meinung und unserer Erfahrungen ist es für die Güte des Hellsehens unerheblich, ob der Fragesteller an die Fähigkeiten des Hellsehenden denkt oder sie gar abweist. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass ein verantwortlicher Hellseher seine Daten in der Regel nicht unaufgefordert oder unbeabsichtigt gibt.

Auch dann sollte davon auszugehen sein, dass die Resultate von der eigenen Person gewählt und sehr bewußt gewählt werden. Das bedeutet, dass der Fragesteller zu diesem Zeitpunkt nur die für ihn "genau richtigen" Angaben erfährt. Kannst du Hellsehen und Wahrsagerei üben? Grundsätzlich kann jeder bis zu einem gewissen Grade Hellsehen üben.

Doch durch die Disposition oder Natur der Natur der Natur gibt es große Qualitäten. Leute mit bestimmten Geistern sind prädestiniert für die Wahrsagerei. Bei hellseherischen Kinder sollten die Erziehungsberechtigten einen besonderen Kontakt zu ihnen haben und sie, je nach Ausmaß des Hellsehens, von einem hoch bewussten Lehrer beaufsichtigen und unterweisen.

Das Hellsehen und die Weissagung können überhaupt eröffnet und bis zu einem gewissen Grade weiterentwickelt werden. Auch hellseherische Menschen stehen oft telefonisch zur Verfügung und können in den unterschiedlichsten Bereichen und mit unterschiedlichen Mitteln Lebensberatungen anbieten. Nachteilig ist, dass für den Hellsichtigen der telefonische Umgang einen etwas nachlassenden Einfluss auf die Intuition hat.

Wenn man sich aber trotzdem für einen Consultant entscheidet, der eine starke Verbindung zu seiner eigenen Person hat, dann ist diese kleine Reduktion beinahe immer leicht zu überwinden. Ich würde nur in ernsten Situationen behaupten, dass man einen Wahrsager sehen muss. Einer der wichtigsten Suchbegriffe bei Googles ist freies Hellsehen und Wahrsagerei.

Dies bedeutet, dass sich viele Menschen für das Thema Hellsehen begeistern und sich über ihr eigenes Verhalten und ihre eigene Entwicklung informieren wollen. Weil auch hier die Wechselwirkung durch die eigene Person verläuft. Wenn Sie sich hinreichend auf die Fragestellung konzentriert haben, wenn Sie genug Zeit dafür haben, wenn die Programmgestaltung der Applikation so ausgelegt ist, dass das Resultat nicht zufällig im Vorfeld bestimmt wird, sondern erst mit einem ausreichenden Zeitabstand nach dem Starten und wenn die inhaltliche Verknüpfung der Applikation aussagefähig ist, dann können so schon jetzt kompetente Auskünfte gewonnen werden.

Selbstverständlich ist die Informationsqualität und -vielfalt einer Online-Bewerbung nicht mit dem Rat eines gut ausgebildeten Psychologen zu vergleichen. 2. Im Handel gibt es eine Vielzahl von Anbietern, die eine telefonische Konsultation durch hellseherische Personen gegen eine Gebühr pro Stunde bereitstellen. So kann der Beratungssuchende den Dienst und den Hellsichtigen testen und die Güte überprüfen.

Mehr zum Thema