Wirtschaftskammer Oö

Bei der Wirtschaftskammer Oberösterreich (WKOÖ) handelt es sich um eine der neun Landeskammern der Wirtschaftskammer Österreich und damit um die einzige gesetzliche Interessenvertretung des Landes Oberösterreich. Auf der Homepage der Wirtschaftskammer Oberösterreich wurde ein Gründungsservice und ein Broschürendienst für Unternehmensgründer eingerichtet. Sie finden hier lokale Nachrichten und ausführliche Berichte über die Wirtschaftskammer Oberösterreich von Steyr & Steyr Land. Das bringe ich in den bpa-Prozess ein. Wirtschaftliche Beratung;

Vermittlung von Entwicklungspartnern. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Wirtschaftskammer Oberösterreich" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Im hügeligen Mülviertel, dem abwechslungsreichen Flusstal der Donau und den pittoresken Gewässern des Salzkammergutes - ein weites Feld der Landschaftsgestaltung. Einmal im Jahr in eine Klang-Wolke getaucht, bietet das Kulturhauptstadtjahr 2009, das Museumsgebäude und das ars electronic centre Platz für künstlerisches Nachdenken über die aktuelle und zukunftsweisende Sichtweise.

Handelskammer

Mehr als 517.000 Mitgliedsunternehmen sind in den österreichischen Handelskammern organisiert. Wir bekennen uns als starkes Sprachrohr der Firmen zu einer zukunftsorientierten und unternehmensfreundlichen Unternehmenspolitik. Sie sind zeitgemäße Dienstleistungsunternehmen und beraten schnell und kompetent, vom Arbeits- bis zum Zollrecht. Durch unsere Bildungsinstitutionen - die Fachhochschule für angewandte Wissenschaften (WIFI) - leisten wir einen Beitrag zur Stärkung der Konkurrenzfähigkeit der einheimischen Volkswirtschaft.

Wir stehen als Wirtschaftspartner der oberösterreichischen Volkswirtschaft für alle Firmen ein und sind kompetenter Ansprechpartner, sowohl für Ein-Personen-Unternehmen als auch für kleine und mittlere Betriebe, Großunternehmen und Gewerbe.

Oberösterreichische Wirtschaftskammer

Bei der Wirtschaftskammer OÖ (WKOÖ) handelt es sich um eine der neun Kammern der Wirtschaftskammer OÖ und damit um die einzige rechtliche Vertretung der wirtschaftlichen Interessen des Landes OÖ. Räumlich ist die ÖWKOÖ in eine Hauptverwaltung in Salzburg und 16 Bezirksämter (Braunau, Éferding, Fristadt, Gmunden, Gemeindekirchen, Gemeindekirchen, Kirchendorf, Linz-Stadt, Linz-Land; technisch ist die ÖWKOÖ in sieben Abteilungen (Handel und Handwerk) gegliedert, die ihrerseits in 93 Fachverbände (Fachgruppen, Zünfte, Ausschüsse und Fachvertreter) aufgeteilt sind.

Freigestellte Beamte und Angestellten sind in der Gesellschaft tätig. Die Wirtschaftskammer OÖ als Servicepartner der Unternehmerinnen und Unternehmer Oberösterreichs nimmt die gemeinschaftlichen Belange ihrer Mitgliedsunternehmen nach aussen wahr und beteiligt sich im Rahmen der Tarifpartnerschaft zusammen mit den Fachverbänden am Tarifabschluss. Die Wirtschaftskammer OÖ nimmt als Interessenvertreterin die Belange der Unternehmen auf, gestaltet ein unternehmerisches Umfeld, gestaltet die wirtschaftliche Entwicklung maßgeblich mit und versteht sich als Stimme der heimischen Volkswirtschaft.

Die Bildungsangebote der Wirtschaftskammer Österreich reichen von Infoveranstaltungen, über Werkstätten und Tagungen bis hin zu WIFI-Weiterbildungsangeboten (Kurse, Tagungen, WIFI-Unternehmerakademie). Die Wirtschaftskammer Österreich tritt als Verleger der Tageszeitung "OÖ Wirtschaft" auch journalistisch auf. Lohnfortzahlung für KMU: Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten bekommen zukünftig 75 % ihrer Lohnfortzahlung. Die Auszahlung des Krankengeldes für Selbstständige erfolgt zukünftig nachträglich ab dem vierten Tag.

Die Liberalisierungsoffensive der oberösterreichischen Landesregierung wird in Zukunft mehrere tausend Bauprozesse und Projektbestellungen überflüssig machen. Öko-Energie: Solarsysteme werden bis zu 4.000 EUR, Heizungswärmepumpen und Fernheizung bis zu 2.800 EUR subventioniert. Nebenkosten: Wer zusätzlich Beschäftigte einstellt, erhält in den ersten drei Jahren bis zur Haelfte der Nebenkosten. Reintegration in Teilzeit: Wenn Arbeitnehmer seit mehr als sechs Monaten erkrankt sind, können sie wieder ins Betrieb zurückkehren.

Rekrutierung von erfahrenen Mitarbeitern: Die Entspannung des Entlassungsschutzes für ältere Arbeitnehmer macht ihre Beschäftigung für Betriebe interessanter. Wachstumsprämie: Rund 2.500 Firmen in Oesterreich erhalten einen Förderzuschuss von 10 % für Erstinvestitionen. Flexibilität und Entlastung: In das neue staatliche Programm wurden wesentliche Belange der Unternehmer einbezogen (Arbeitszeitflexibilität, Abbau von Verwaltungsaufwand und Strafen, Gewinnung von Facharbeitern, Senkung von Abgaben und Abgaben usw.).

Bis Ende 2018 gelten höhere Grenzwerte für öffentliche Aufträge. 175 Millionen EUR zur Unterstützung des Investitionswachstums in KMU. Die Hälfte des Rentenbeitragssatzes setzt einen Anreiz für Menschen im normalen Rentenalter, die eine Altersrente beziehen, länger zu bleiben.

Mehr zum Thema